Erziehung

6 verräterische Symptome für Diabetes bei Kindern

Diabetes wird oft für eine Krankheit von Erwachsenen gehalten, da die Krankheit durch Entscheidungen in der Ernährung und im Lebensstil ausgelöst werden kann (Essensgewohnheiten und Alkoholkonsum). Aber ein 3-jähriges Kind wurde kürzlich in den USA, als jüngster Mensch aller Zeiten, mit Typ-2-Diabetes (Altersdiabetes) diagnostiziert, obwohl Kinder normalerweise eher von der Unfähigkeit betroffen sind, Insulin zur Verarbeitung von Zucker zu produzieren. Hieberi spricht man auch von Typ 1 oder jugendlicher Diabetes.

Diabetes kann für ein Kind fatal sein, wenn Sie die Anzeichen nicht kennen, und das Kind deshalb nicht das benötigte Insulin bekommt. Es ist deshalb wichtig, die Anzeichen zu kennen, damit Sie schnell handeln können. Hier sind 6 Signale, dass Ihr Kind vielleicht mit der Krankheit kämpft. Diese treten bei beiden Arten von Diabetes auf …

1. Häufiges Urinieren

Es kann schwer sein, festzustellen, ob Ihr Kleinkind öfter als gewöhnlich uriniert, aber wenn Ihnen auffällt, dass Ihr Kleiner seine Hose (oder Bett) öfters nass macht, oder sich darüber beklagt, dass er sehr oft auf die Toilette muss, kann das Anlass zur Sorge sein.

KidsHealth.org merkt an, dass häufigeres Urinieren, eine Antwort der Nieren Ihres Kindes auf erhöhte Glukosewerte (Zucker) sein kann, da diese nicht verarbeitet wurden, um vom Körper genutzt zu werden. Die Nieren versuchen, den überschüssigen nicht verarbeiteten Zucker, über den Urin auszuscheiden.

Child Washroom

2. Exzessiver Durst

Durch häufiges Urinieren, wird das Kind zweifellos durstiger, da sein Körper versucht, hydriert zu bleiben. Aber es wird nicht nur in Intervallen durstiger – der Durst kann Experten zufolge, kontinuierlich sein.

Der Drang ständig zu trinken, erzeugt auch das Bedürfnis häufiger zu urinieren, weshalb sich dieser Zyklus offensichtlich endlos fortsetzten kann, bemerkt die Mayo Clinic. Wenn Ihr Kind immer wieder nach einem Glas Saft oder Wasser schreit, hat das vielleicht noch weitere Gründe, als nur seine Liebe zu diesen Getränken – es könnte auch sein, dass es versucht seinen unstillbaren, vom Diabetes ausgelösten, Durst zu löschen.

Drinking Juice

3. Gewichtsverlust

Wenn bei Ihrem Kind nicht genug Insulin ins Blut abgegeben wird, wird es anfangen, neben Zucker andere Quellen für Energie zu nutzen, und das bedeutet, dass es anfangen wird, Fett und Zucker zu verbrennen. Dies kann zu einer auffälligen Veränderung im Aussehen und zu Gewichtsverlust führen.

Wenn der Körper anfängt, Fett als primäre Energiequelle zu nutzen, häufen sich Säuren im Blut, vermerkt die Mayo Clinic. Dieser Zustand wird diabetische Ketoazidose genannt, und kann einen Besuch in der Notaufnahme zur Folge haben. Achten Sie auf Symptome wie Übelkeit, Müdigkeit und Bauchschmerzen.

Weight loss - Child

4. Sehstörungen

Die Canadian Diabetes Association gibt an, dass Diabetes der Hauptgrund für Blindheit (diabetische Retinopathie) in Nordamerika ist. Die Krankheit betrifft die Retina Ihrer Augen und die Blutgefäße, die sie füttern, was Ihr Sehvermögen unter Umständen schwinden lassen kann.

Die Gesellschaft gibt auch an, dass es vielfältige Stadien und Erscheinungsformen dieser Diabetes-Komplikation bei verschiedenen Menschen gibt. Diese können von verschwommener Sicht, über entoptische Wahrnehmung, bis zum plötzlichen Verlust der Sehkraft reichen. Die Quelle sagt, dass 23 Prozent der Menschen mit Typ-1-Diabetes davon betroffen sind.

Impaired Vision - Child

5. Launenhaftigkeit

Vielleicht benimmt sich Ihr Kind nicht wie sein gewöhnliches sonniges Selbst – und das könnte ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit seinem Blutzucker nicht stimmt. HealthCentral gibt in einem Artikel aus dem Jahr 2011 an, dass Stimmungsschwankungen bei leicht reizbaren Kindern, schwer zu erkennen sein können.

Zu wenig, oder zu viel Blutzucker (bekannt als Blutzuckerwerte oder BZ-Werte) können gegensätzliche Effekte auf Ihr Kind haben, sagt HealthCentral. Zu viel Blutzucker kann Hyperglykämie nach sich ziehen, und dazu führen, dass sich Ihr Kind nicht gut fühlt und sich deshalb schlecht benimmt.

Moody Child

6. Schwäche

Dem HealthLinkBC zufolge, kann ausgedehnte und unerklärliche Müdigkeit bei Ihrem Kind ein Zeichen von niedrigem Blutzucker sein, und Schwäche oder sogar Zittern hervorrufen. Eine Studie von Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes kam zu dem Schluss, dass jene, welche über Nacht absichtlich auf niedrigen Blutzuckerwerten gehalten wurden, morgens akute Müdigkeit aufwiesen. Dies scheint auch ein anhaltender Effekt zu sein, da die Studienteilnehmer während der Aktivitäten am folgenden Tag schneller müde wurden.

Ein anderer möglicher Grund für Erschöpfung bei Menschen, die an Diabetes leiden, ist diabetische Neuropathie (Nervenschäden). Der Zustand tritt auf, wenn der Blutzucker zu lange zu hoch ist, was zu Kribbeln, Taubheit und auch dem Verkümmern von Muskeln, gepaart mit Schwäche in den Gliedern, führt. Dieser Grund tritt aber häufiger bei Erwachsenen auf, da er einige Zeit braucht, um sich zu manifestieren und von Alkohol und anderen Faktoren verschlimmert wird.

Weak Child
X