Erziehung

6 Tipps, um Ihr Kind in einen natürlichen Schlaf zu wiegen

Es ist nicht wirklich ein Problem, Ihr Baby in den ersten sechs Monaten zum Schlafen zu bringen. Schließlich schlafen sie oft schon mitten beim Füttern ein. Aber sobald sie jedoch beginnen Babyschuhe zu tragen, kann es schwieriger werden, sie dazu zu bringen, ihre Augen auch nur für mehr als eine Minute geschlossen zu halten.

Qualitativ hochwertiger Schlaf ist für Ihr aktives Kleinkind wichtig (Care2.com empiehlt, dass Kleinkinder 10 bis 13 Stunden pro Tag schlafen sollten), außerdem kann es auch für Sie als Eltern wichtig sein, für ein paar Stunden eine Pause zu bekommen. Egal, ob Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihr Kind dazu bringen können ein Nickerchen zu machen oder ob Sie wollen, dass es die Nacht durchschläft, hier sind 6 Tipps, um Ihr Kind in einen natürlichen Schlaf zu wiegen…

1. Shhhhh…seien Sie ruhiger

Mit einem vollen Terminkalender ist das leichter gesagt als getan, nicht wahr? Sie müssen nicht auf Zehenspitzen durchs Haus gehen, aber denken Sie daran, dass laute Geräusche und ausgelassene Gespräche Ihr Kind wahrscheinlich aufwecken (vor allem, wenn es einen leichten Schlaf hat), genau wie Sie.

Care2.com stellt fest, dass Kleinkinder eine Schlafroutine haben sollten, was bedeutet, dass Sie während dieser Zeit nicht Staubsaugen oder sozialen Besuch empfangen sollten. Schalten Sie den Fernseher aus, spielen Sie sanfte Musik oder machen Sie für ein gewisses Grundrauschen einen Ventilator an,, um völlige Stille (was auch ein Problem sein kann) zu vermeiden. Nutzen Sie die 2 Stunden für etwas entspannende “Zeit für sich selbst”.

shutterstock_328107266

2. Halten Sie es kühl

Ihr Baby sollte nicht die Decke wegtreten müssen, um zu verhindern, dass es schwitzt (was nebenbei bemerkt, oft einem Ausbruch in Tränen nach sich zieht). Parents.com stellt fest, dass die beste Schlaftemperatur für Kleinkinder zwischen 18 Celsius und 21 Celsius liegt.

Sie können auch versuchen, ein Fenster zu kippen, um den Raum natürlich abzukühlen, wenn Sie keine Klimaanlage haben, rät die Webseite. Aber Sie sollten zuerst überlegen, ob eine dicke Decke wirklich notwendig ist, oder ob Sie dünneres Bettzeug für Junior verwenden können.

shutterstock_345767828

3. Setzen Sie Ihr Kind gefüttert ins Bett

Babys lassen Sie auf jeden Fall wissen, ob sie hungrig sind, und sie werden noch viel mehr Krawall machen, wenn Sie versuchen, sie hungrig zum Schlafen zu bewegen.

Das kann hart sein, wenn Sie ein Neugeborenes haben, das auch in der Nacht gefüttert werden muss, deshalb zielt das mehr auf Kleinkinder ab. Es ist gut, vor dem Zubettgehen einen Snack, wie ein wenig Milch, Kekse, Joghurt, Käse, anzubieten, schlägt WhatToExpect.com vor. Vermeiden Sie zuckerhaltige Säfte und Knabbereien, denn diese machen Ihr Kind wach.

shutterstock_387022975

4. Limitieren Sie die Zeit vor dem Bildschirm

BabyCentre.co.uk stellt fest, dass ein Kleinkind, das lange vor dem Fernseher oder einem elektronischen Gerät sitzt, sich einem Nickerchen eher widersetzt als Kinder, die das nicht tun. Allerdings schließt das die “Bildschirmzeit” in anderen Situationen, wie zum Beispiel eine lange Autofahrt als Weg, um Ihr Kind zu entspannen, nicht aus.

Die Begrenzung der Zeit vor dem Bildschirm bedeutet auch, dass Ihr Kind wahrscheinlich mehr Zeit mit Krabbeln oder auf seinen Füßen verbringen wird, wodurch es mehr Energie verbraucht. Der gesunde Menschenverstand diktiert, dass dies eine Win-Win Situation ist – es entwickelt eine neue Fähigkeit und Sie werden weniger Energie aufwenden müssen, um es zum Schlafen zu bewegen.

shutterstock_115924915

5. Vermeiden Sie Augenkontakt

Dies ist vielleicht nicht offensichtlich, aber wenn Sie Ihrem Baby in die Augen schauen, wenn Sie es schlafen legen, kann das kontraproduktiv sein, meint das Parenting Magazin.

Der Parenting.com Artikel stellt fest, dass Blickkontakt das Baby stimuliert, und schreibt, dass “Blickkontakt mit Ihnen eines der erregendsten Dinge für Ihre kleinen Lieblinge ist”. Deshalb sollten Sie Ihren liebevollen Blick abwenden, so schwierig das auch scheinen mag.

shutterstock_252054961

6. Verwenden Sie ein Nachtlicht

WhatToExpect.com sagt, dass Ihr Kind vielleicht Angst vor der Dunkelheit hat (das kann auch für viele Erwachsene zutreffen). Das bedeutet, dass sie durch völlige Dunkelheit unruhig werden können, statt ruhig zu werden und einzuschlafen.

Die Webseite empfiehlt die Verwendung eines Nachtlichts, um ihnen ein bisschen mehr Sicherheit zu geben. Die Quelle erwähnt auch, ihnen keine beängstigenden Bücher vor dem Zubettgehen vorzulesen. Wählen Sie stattdessen einfach Bücher mit Happy End und fröhlichen Figuren.

shutterstock_365694512
X