Erziehung

14 sichere Wege, um Ihr Baby vor dem plötzlichen Kindstod zu schützen

Der plötzliche Kindstod ist der Albtraum jeder Eltern – besonders, wenn Sie bedenken, dass er normalerweise während des Schlafens ohne Anzeichen oder Symptome auftritt.

Obwohl er selten geworden ist, betrifft der plötzliche Kindstod immer noch Babys zwischen einem und 12 Monaten. Auch wenn die Ursache noch unbekannt ist, gibt es 14 effektive Wege, um Ihr Baby während des Schlafens zu schützen …

1. Bleiben Sie mit den Impfungen auf dem neuesten Stand

Impfungen für Krankheiten wie Windpocken, Hepatitis B, Masern und weitere, reduzieren das Risiko des plötzlichen Kindstods um 50 Prozent.

2. Verwenden Sie keine Nestchen im Babybett

Ein wenig extra Polsterung scheint vielleicht wie eine gute Idee, damit sich Ihr Baby im Schlaf nicht stoßen kann, aber an diesen Nestchen können sich Babys erdrosseln.

3. Kein Schlafen auf dem Bauch

Ihr Baby sieht vielleicht goldig aus, wenn es auf dem Bauch schläft, jedoch erschwert das die Atmung Ihres Babys und ist deshalb gefährlich. Legen Sie es stattdessen zum Schlafen auf den Rücken.

4. Kippe aus in der Nähe des Babys

Rauchen während und nach der Schwangerschaft wurde mit erhöhtem Risiko des plötzlichen Kindstods in Zusammenhang gebracht.

5. Keine Plüschtiere

Die Plüschgiraffe sieht neben Ihrem Neugeborenen vielleicht nett aus, jedoch können die Beine, Nase oder der Kopf abfallen, im Hals Ihres Babys stecken bleiben und ihm die Luft abschnüren.

6. Schlafen Sie nicht beim Baby

Manche Eltern bringen Ihr Baby nicht zum Schlafen, ohne dass sie in der Nähe sind. Das zusammen Schlafen kann jedoch gefährlich sein, denn im Schlaf können Sie Ihre Bewegungen nicht kontrollieren. Sie könnten sich auf Ihr Kind rollen und es ersticken.

7. Legen Sie Ihr Baby mit einem Schnuller ins Bett

Sehen Sie es mal so – wenn Ihr Baby mit einem Schnuller im Mund einschläft, kann schon mal nichts anderes dort hineingelangen und es im Schlaf ersticken.

8. Halten Sie das Baby kühl

Ziehen Sie Ihr Baby zum Schlafen nicht zu dick an und packen Sie es nicht in zu viele Decken ein. Das ganze Material kann zu einem durch Kauen verschluckt werden oder den Mund und die Nase verdecken.

9. Entfernen Sie Kissen

Lose Gegenstände wie Kissen sind in unbeaufsichtigten Kinderbetten nicht sicher. Sie sind tatsächlich für viele Erstickungstode bei Kindern verantwortlich und sollten nicht verwendet werden, bevor Ihr Kleines ein Jahr alt ist.

10. Wählen Sie eine harte Matratze

Sie mag vielleicht nicht so weich und kuschelig erscheinen, aber eine harte Matratze sorgt für freie Atemwege und ungehinderte Atmung.

11. Verwenden Sie ein Babyphon

Ein Babyphon am Kinderbett, dort wo es Ihr Kind nicht erreichen kann, wird Sie nachts alarmieren – zum Beispiel, wenn Ihr Kind aufhört zu atmen.

12. Ignorieren Sie keine Atmungsprobleme

Wenn Ihr Neugeborenes schwer atmet, eine Erkältung oder einen Husten hat, bringen Sie es zum Arzt oder in eine Notfallklinik.

13. Halten Sie das Babybett leer

Wenn man bedenkt, dass durch das Wiedereinatmen von Luft der Kohlenstoffdioxidspiegel steigt und dieser mit plötzlichem Kindstod in Verbindung gebracht wurde, ist es ratsam, alle Gegenstände aus dem Babybett zu entfernen, damit Ihr Kind nicht mit dem Gesicht zu nahe an etwas schläft.

14. Stecken Sie Ihr Kind in Windeln

Windeln können den plötzlichen Kindstod verhindern, da sie die Bewegungen des Babys einschränken, wodurch Ihr Kind sicherer schläft und es sich wohler fühlt.

Share This Article

X