Erziehung

10 Wege, wie Sie Ihr weinendes Baby beruhigen können

Wenn Sie Ihr Baby das erste Mal schreien hören, ist das erleichternd, weil das bedeutet, dass es das Licht der Welt gesund und munter erblickt hat. Hört das Baby jedoch für Tage, Wochen und Monate nicht auf zu weinen, haben die Eltern oft schlaflose Nächte und sind total fertig, weil sie nicht wissen, was sie tun sollen.

Jedes Baby ist anders, die einen weinen, wenn sie hungrig oder nass sind, die anderen, weil sie Blähungen haben oder ihnen kalt ist. Egal aus welchem Grund, wenn Ihr Baby ohne Unterbrechung heult und Sie die ganze Nach wach hält, können die folgenden zehn Tipps helfen, es zu beruhigen und es zu einem schlafenden Engel zu verwandeln …

1. Das „Pst“

Ein leises Flüstern und das Ohr Ihres Babys wirkt manchmal schon Wunder, besonders, wenn Sie ihm einen beruhigenden Pst-Laut zuflüstern, um es zu beruhigen

2. Arbeiten Sie mit der Erdanziehung

Manchmal sind Blähungen schuld an der Laune des Babys, und wenn Sie es mit dem Bauch nach oben halten, wirkt das gegen die Erdanziehung und das Verdauungssystem. Drehen Sie stattdessen Ihr Baby auf den Bauch, sodass der Kopf über Ihren Arm nach unten schaut, um die schmerzhaften Gase herauszulassen.

3. Drehen Sie ne Runde

Im Mutterleib sind die Babys daran gewöhnt, sich mit der Mutter zu bewegen. Sie können diese gleichmäßige Bewegung nachahmen, indem Sie Ihr Baby ins Auto setzen und eine Runde um den Block fahren.

4. Schaukeln Sie Ihr Baby ein wenig

Wenn Sie Ihr Baby ein wenig hin und her schaukeln und es eng an Sie schmiegen, kann das schon ausreichen, um Ihr Baby in den Schlaf zu wiegen.

5. Wickeln Sie Ihr Baby kuschelig ein

Das Gefühl eng in eine Decke oder ein Tuch gewickelt zu sein, ahmt das Gefühl nach, im warmen und gemütlichen Mutterleib zu sein und kann ein verängstigtes oder frierendes Baby schnell beruhigen

6. Versuchen Sie es mit einem Schnuller

Das letzte was ein Baby mit Bauchschmerzen braucht, ist mehr Essen. Das Nuckeln an einem Schnuller kann es aber schon genug beruhigen, dass es einschläft. Dann können Sie das Baby mit dem Schnuller ins Bett legen, was es gegen plötzlichen Kindstod schützt.

7. Sanfte Massage

Die beruhigende Kraft einer Berührung der Eltern kann Wunder bei einem ruhelosen Baby wirken. Denken Sie nur daran, wie viel besser Sie nach einer Fuß, Hand, Rücken oder Bauchmassage schlafen können.

8. Gleichmäßiges Rauschen

Im Mutterleib ist das Baby von nichts als beruhigendem Rauschen umgeben. Es ist die reale Welt, die schockierend und Furcht einflößend sein kann. Schalten Sie die Spülmaschine oder einen Ventilator ein, und Sie haben ein gleichmäßiges, beruhigendes, leises Geräusch, was das gruselige Zeug ausblendet.

9. Regen Sie ein befriedigendes Bäuerchen an

Babys schlucken während des Brust- und Flaschenfütterns sehr viel Luft herunter, was ihren Bauch aufbläht und ein unangenehmes Gefühl hervorruft. Ein sanftes Klopfen auf den Rücken des Babys, während es den Kopf über Ihre Schulter gelegt hat, womit der Nacken gestützt wird, regt ein befriedigendes Bäuerchen und den Verdauungsprozess an.

10. Reden Sie mit Ihrem Kinderarzt

Wenn Ihr Baby aus Ihrer Sicht zu viel weint, ignorieren Sie das nicht einfach – fragen Sie Ihren Kinderarzt um Rat und lassen Sie ihn Ihr Kind untersuchen. Vertrauen Sie mir; das wird Ihnen wieder innere Ruhe verleihen.

Share This Article

X