Erziehung

10 Dinge, die Sie im zweiten Trimester Ihrer Schwangerschaft zu erwarten haben

Während dem zweiten Trimester beginnt sich die ganze Arbeit, die Sie während des ersten Trimesters geleistet haben, in sichtlichen Veränderungen zu zeigen. Am Ende des dritten Monats (was den Beginn des zweiten Trimesters darstellt) fängt Ihr Babybauch an zu wachsen, da Ihr ungeborenes ganzschön zulegt und sein Gewicht innerhalb von 4 Wochen verdoppelt. Am Ende des zweiten Trimesters (6 Monate) wird der Fötus ungefähr 1 Kg wiegen.

Während dieser Zeit entwickeln sich bei dem Baby die Augen, Ohren, Kapillargefäße für den Blutkreislauf, die Fingerabdrücke und es fängt an zu nuckeln und zu gähnen, was wirklich süß auf dem Ultraschall aussieht. Die Mutter kann während des zweiten Trimesters ein paar angenehme, jedoch auch unangenehme Ereignisse erwarten …

1. Die Energie kehrt zurück

Sagen Sie Lebewohl zu Übelkeit und morgendlichem Erbrechen. Am Anfang des zweiten Trimesters können Sie wieder neu Kraft schöpfen, da Ihr Körper weniger belastet wird, weil die Placenta entwickelt ist und die Übelkeit, die damit oft einhergeht, wegfällt.

2. Sodbrennen

Leider kommt mit jeder guten auch eine schlechte Nachricht. Besonders nervige Symptome des ersten Trimesters treten auch noch im zweiten auf, wie Sodbrennen, Blähungen und Verstopfungen, die schlimmer werden, wenn das Baby wächst und mehr Druck auf den Verdauungstrakt ausübt.

3. Verstopfte Nebenhöhlen

Viele werdende Mütter beschweren sich über verstopfte Nebenhöhlen im zweiten Trimester. Das kann so schlimm sein, dass Sie anfangen zu schnarchen.

4. Entzündungen

Entzündungen sind ein unangenehmer Nebeneffekt des zweiten Trimesters – besonders die schmerzhaften Schwellungen der Knöchel und der Füße durch das Herumtragen des zusätzlichen Gewichts. Entzündungen können sich aber auch bis zum Zahnfleisch ausbreiten, welches dadurch sehr empfindlich wird.

5. Geistesabwesenheit

Viele nennen es „Schwangerschaftsdemenz“, aber was sie tatsächlich meinen, ist die dusselige und vergessliche Phase, an der schwangere Frauen im zweiten Trimester leiden.

6. Heißhungerattacken

Das zweite Trimester schafft Abhilfe von der Übelkeit und dem Erbrechen des ersten Trimesters. Aber nun, da Ihr Appetit wieder da ist, beginnen Ihre Heißhungerattacken, wodurch sich Ihr Appetit steigert und Sie Lust auf ein paar ziemlich verrückte Essenskombinationen haben.

7. Hautveränderungen

Das „Schwangerschaftsstrahlen“ wird oft mit Frauen in Ihrem zweiten Trimester assoziiert. Die Hautveränderungen können ein gesundes Glänzen der Haut beinhalten, weil vermehrt Öl produziert wird und sich Flecken auf der Haut bilden, was aber alles ganz normal ist.

8. Veränderung des Sexualtriebs

Leider betrifft eine der einflussreichsten Veränderungen während des zweiten Trimesters Ihr Sex-Leben. Während Sie mit verrückt spielenden Hormonen, geschwollenen Knöcheln, Verstopfungen und Gewichtszunahme zu kämpfen haben, kommt Ihr Partner regelmäßig zu kurz, wenn er oder sie gerade in Stimmung ist. Auf der anderen Seite erleben manche werdende Mütter einen stärkeren Sexualtrieb, wegen des verstärkten Blutflusses durch den Körper.

9. Krampfadern

Fast die Hälfte aller schwangeren Frauen leiden an Krampfadern in Ihren Beinen oder der Vulva während des zweiten Trimesters. Abgesehen davon, dass sie ein bisschen peinlich sind, können diese blauen wulstigen Venen verhärtet und schmerzhaft werden und sich sogar zu Blutgerinnseln entwickeln (eine Krankheit namens Thrombophlebitis).

10. Hämorriden

Die Schwangerschaft setzt Sie einem erhöhten Risiko aus, Hämorriden zu entwickeln, was im Endeffekt Krampfadern in der Rektalgegend sind. Dies geschieht aufgrund des übermäßigen Drucks und des eingeschränkten Blutflusses, den die wachsende Gebärmutter auf die Venen des Beckens und des Unterleibs ausübt.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X