Wie man erhöhte Leberenzyme senkt

Die Leber ist das größte Organ in unserem Körpers. Nicht nur das, sondern sie hat auch eine große Verantwortung, die Lebensmittel, die wir für die Energieumwandlung konsumieren, zu verstoffwechseln und Giftstoffe über die Harnausscheidung zu filtern und zu eliminieren.

Leberschäden können mit sehr wenigen Anzeichen oder Symptomen beginnen. Sobald jedoch die Enzyme in Ihrer Leber erhöht sind, folgen schnell gesundheitliche Probleme in Form von Hepatitis, Zirrhose oder Fettleber. Hier sind zehn einfache Änderungen des Lebensstils, die Sie vornehmen können, um Ihr größtes Organ zu schützen und die Leberenzyme zu senken …

1. Geben Sie Alkoholkonsum auf

Für die Leber ist es schon schwierig genug, Alkohol zu verarbeiten. Wenn Sie etwas zu viel und zu oft trinken, kann die Leber deshalb Schaden erleiden. Das Beste, was Sie tun können, um hohe Leberenzyme zu senken, ist, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören. Wenn Sie nicht vollständig aufhören, sollten Sie mindestens zwei alkoholfreie Tage pro Woche haben und insgesamt nicht mehr als 7 oder 8 alkoholische Getränke pro Woche trinken.

Ihre Leber kann Schwierigkeiten haben, Alkohol zu verarbeiten, besonders wenn Sie regelmäßig viel trinken – die Leber verarbeitet Alkohol wie ein Gift, weil er toxische Wirkungen auf Ihre Leber haben kann. Übermäßiges Trinken und Alkoholismus können Ihre Leber irreparabel schädigen. Laut dem National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism können bereits drei Getränke auf einmal in Kombination mit Medikamenten wie Paracetamol für die Leber toxisch sein. Die Quintessenz ist, dass Alkohol schwerwiegende negative Auswirkungen auf die Leber haben kann und der Verzicht auf die Ernährung kann helfen, die Leberenzyme zu senken.

2. Verzichten Sie auf nicht verschreibungspflichtige Medikamente

Hier geht es nicht um die von Ihrem Arzt verschriebenen, sondern um alle rezeptfreien oder illegalen Medikamente, die Sie möglicherweise zur Schmerzlinderung verwenden – einschließlich Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin – die bei langfristiger Anwendung zu massive Beeinträchtigungen der Leberfunktion beitragen können. Das Beängstigende an nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten, die Leberschäden verursachen oder Ihre Leber daran hindern können, so zu arbeiten, wie sie sollte, ist, dass sie oftmals zu keinen offensichtlichen Symptome führen, bis sie bereits begonnen haben, Ihre Leber zu schädigen. Obwohl rezeptfreie Medikamente normalerweise das größte Risiko einer Leberschädigung darstellen, gibt es auch einige verschreibungspflichtige Medikamente, die ebenfalls ein Problem darstellen können.

Die gute Nachricht ist, dass Medikamente, von denen bekannt ist, dass sie ein erhöhtes Schadensrisiko für Menschen mit Lebererkrankungen verursachen, dies normalerweise auf der Packung deutlich sichtbar machen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Anweisungen auf allen Medikamenten lesen, bevor Sie sie einnehmen, und wenn Sie häufig ein rezeptfreies Medikament einnehmen müssen, fragen Sie zuerst Ihren Arzt.

3. Verringern Sie Umweltbelastungen

Umweltgifte wie chemische Reinigungsmittel, Sonnenschutzmittel, Körperpflegeprodukte, Parfums, Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel oder Farbdämpfe und sogar Zigarettenrauch aus zweiter Hand enthalten gefährliche Zusatzstoffe, die Ihre Leber schädigen. Tauschen Sie Ihre Markenreiniger, Hygieneprodukte und Shampoos gegen natürliche Sorten ohne Zusatz von Chemikalien.

Heutzutage sind Menschen viel neugieriger und informierter darüber, was in ihren Haushaltsprodukten enthalten ist und was ihr Körper aus den von ihnen verwendeten Produkten aufnimmt. Ob Erdöldestillate in Ihrem Waschmittel oder Blei im Lippenstiften, Konsumenten fordern mehr Informationen als je zuvor. Aus diesem Grund haben viele Marken begonnen transparenter darüber zu sein wie sie ihre Produkte herstellen und welche Sicherheitsrichtlinien sie befolgen. Und es hat auch viele neue Unternehmen auf dem Markt hervorgebracht, die natürliche und organische Produkte anbieten, sodass es viel einfacher ist, Ihre Leber zu schützen, indem Sie Ihre Exposition gegenüber Umweltgiften verringern.

4. Reduzieren Sie den Konsum vorverarbeiteter Lebensmittel

Hier sind natürlich vorgefertigte Lebensmittel, die überschüssiges Natrium und raffinierten Zucker enthalten gemeint. Ganz zu schweigen von den Chemikalien und Konservierungsmitteln, die bekanntermassen offensichtlich nicht als gesund gelten. Ein schneller Weg zu einer gesünderen Leber besteht darin, diese vollständig aus Ihrer Ernährung zu streichen und sich stattdessen für frische und vollwertige Lebensmittel zu entscheiden. Verarbeitete Lebensmittel veranlassen Ihre Leber, besonders hart zu arbeiten, um die Giftstoffe loszuwerden. Dieser geschwächte Zustand erschwert es Ihrer Leber, ihre Arbeit gut zu erledigen, und macht Sie anfällig für Schäden durch die Giftstoffe, die sie nicht richtig verarbeiten konnte.

Wenn Sie sich nach Zucker sehnen, suchen Sie nach natürlichen Alternativen wie Honig oder Stevia. Und da das Streichen von verarbeiteten Lebensmitteln aus Ihrer Ernährung eine einfache Möglichkeit ist, die Gesundheit der Leber zu fördern und unnötige Schäden zu vermeiden, sollten Sie auch in Betracht ziehen, Lebensmittel zu essen, die Ihre Leber reinigen können. Wenn Sie für Zwischendurch Obst essen und zum Mittag- und Abendessens viel Gemüse konsumieren, fühlen Sie sich rundum wohler.

5. Essen Sie Vollwertkost

Konzentrieren Sie Ihre Ernährung auf biologische Vollwertkost ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, den Großteil Ihrer Einkäufe im Außenbereich des Lebensmittelgeschäfts – in der Abteilung für frische Produkte – zu erledigen, im Gegensatz zu den inneren Gängen, in denen die verarbeiteten Lebensmittel in den Regalen aufbewahrt werden. Laden Sie frisches Obst und Gemüse auf, um die Vorteile ihrer entgiftenden Eigenschaften zu nutzen, die sich hervorragend für die Gesundheit der Leber eignen. Fügen Sie Ihrer Ernährung mehr Knoblauch, Blattgemüse, Äpfel, Karotten und Grapefruit hinzu. Dies sind nur einige der Lebensmittel, die die Leber auf natürliche Weise reinigen können. Und überspringen Sie die Impulsartikel am Ende der Innengänge und an der Kasse – sie sind nie gesund und warten nur darauf dass Sie schwach werden.

Die Vorteile einer Ernährung, die reich an Vollwertkost ist, gehen weit darüber hinaus, wie gut sie zur Vorbeugung von Leberschäden sind. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung können Ihr Risiko für Erkrankungen wie Krebs, Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen erheblich senken.

6. Nehmen Sie Fischöl

Eine Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist – zum Beispiel Lebensmittel, die Fischöl (z. B. Lachs, Thunfisch und Sardinen) oder Leinsamenöl enthalten – fördert die Leberfunktion und trägt ihren Teil dazu bei, die gefährlichen Triglycerid-Leberenzymwerte zu senken. Triglyceride sind eine Art von Fett, das Sie aus der Nahrung und Ihrem eigenen Körper erhalten – Ihre Leber produziert dieses Fett auf natürliche Weise, wenn Sie essen, und ist ein äußerst wichtiger Bestandteil der ordnungsgemäßen Leberfunktion. Wenn Sie zu viel Triglycerid in Ihrem Körper haben, wird der Überschuss dann gespeichert, um ein anderes Mal verwendet zu werden. Übermäßiges Essen kann dazu führen, dass Ihr Körper überschüssige Triglyceride bildet, besonders wenn Sie viele Kohlenhydrate essen.

Das Problem ist jedoch, dass ein hoher Gehalt an Triglyceriden in Ihrem Körper dazu beitragen kann, Leberentzündungen und einige Formen von Lebererkrankungen zu verursachen. Ihr Cholesterin – die schlechte Art – kann auch über den normalen Bereich hinaus ansteigen. Sie können Ihrem Körper Fischöl auf zwei Arten zuführen: durch eine tägliche Nahrungsergänzung oder durch den Verzehr bestimmter Fischarten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ernährungsberater, bevor Sie Fischöl zu Ihrer Ernährung hinzufügen.

7. Entgiften Sie mit Naturheilmitteln

Sie haben vielleicht nicht gewusst, dass bestimmte natürliche Kräuter wie Löwenzahn und Mariendistel als natürliche Leberentgifter wirken, um einer überarbeiteten, giftigen Leber eine dringend benötigte Pause zu geben. Mariendistel kann Ihre Leber schützen, indem sie sie vor Toxinen bewahrt, sie mit neuem Zellwachstum repariert und entzündungshemmende Eigenschaften aufweist. Eine regelmäßige Entgiftung kann nicht nur Ihrer Leber helfen, sondern auch anderen wichtigen Organen.

Erhöhte Leberenzyme werden durch einen Bluttest bestimmt und sind oft ein Zeichen für Leberschäden durch Alkoholismus und einige Arten von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Hepatitis C ist ebenfalls ein häufiger Übeltäter, der Ihre Leberenzyme erhöht. In vielen Fällen kann ein Leberschaden nicht mehr rückgängig gemacht werden, aber natürliche Kräuter können helfen, Ihre Werte zu stabilisieren und zu verhindern, dass sie ansteigen. Während viele Menschen auf die Verwendung von Kräutern schwören, um den Leberenzymspiegel zu unterstützen, ist es am besten, Ihren Plan mit einem Arzt zu besprechen. Sie sollten mehr über Kräuterergänzungen und ihre Wirkung auf Ihren Körper sowie die empfohlene Dosierung und Häufigkeit der Einnahme erfahren.

8. Nahrungsergänzungsmittel für gesunde Leberfunktion

Rezeptfreie Nahrungsergänzungsmittel können auch die Leberfunktion und die Entgiftung unterstützen. Probieren Sie Vitamin B-12 und Coenzym Q10, die tatsächlich beschädigte Leberzellen wieder auffüllen, und für die allgemeine Gesundheit und Funktion der Leber könnten Vitamin A, C und D hilfreich sein. (Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln beginnen, um Vorteile und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu besprechen). Wenn Sie eine Reinigungskur durchführen, sollten Sie erwägen, eine präbiotische Ergänzung hinzuzufügen, um Ihre Leber zu schützen, da die Leberreinigung sowohl die Toxine als auch die natürlichen, gesunden Bakterien ausspült. Präbiotika können Ihrer Leber helfen, die guten Bakterien wieder aufzufüllen, die während der Reinigung verloren gehen.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Nahrungsergänzungsmittel (nicht die Arten, die darauf abzielen, Ihrer Leber zu helfen) tatsächlich Ihren Leberenzymspiegel erhöhen und möglicherweise Leberschäden verursachen können. Sie können Ihre Gesundheit – einschließlich Ihrer Leber –  auch schädigen, wenn bestimmte Nahrungsergänzungsmittel mit verschreibungspflichtigen und nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten kombiniert anwenden. Einige Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln können für Ihre Leber schwer zu verarbeiten sein.

9. Tauschen Sie Rindfleisch gegen Huhn

Rindfleisch ist eiweiß- und fettreich und schwer verdaulich … da gibt es kein Wenn und Aber. Wenn Sie es zu viel oder zu oft essen, muss sich Ihre Leber mit dem überschüssigen Protein und Fett auseinandersetzen, da sie nur eine bestimmte Menge auf einmal verarbeiten kann. Anschließend werden die Abfälle gelagert, was zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann. Ihr Körper benötigt jedoch immer noch mageres Protein, um richtig zu funktionieren. Halten Sie sich also an magereres Fleisch, das leichter verdaulich ist, wie Fisch, Geflügel, Nüsse, Bohnen, Hülsenfrüchte und fettarme Milchprodukte.

Ihre Leber spielt eine äußerst wichtige Rolle in Ihrem Körper – sie spült schädliche Giftstoffe aus, wandelt Nahrung in Energie um, produziert Proteine ​​und hilft, Ihren Stoffwechsel in Gang zu halten. Eine beschädigte oder nicht richtig funktionierende Leber kann sich auf den Rest Ihres Körpers auswirken. Die Pflege Ihrer Leber sollte gegenüber des schädigenden Potenzials bestimmter Lebensmittel Priorität haben. Also, selbst wenn Sie ein Liebhaber von rotem Fleisch sind, reduzieren Sie zumindest, wie viel und wie oft Sie es essen.

10. Sprechen Sie mit einem Ernährungsberater

Wenn die Ernährung das Haupthindernis für eine gesunde Leber ist, bitten Sie um Hilfe! Es gibt eine Vielzahl von ziemlich einfachen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Leber besser behandeln können, indem Sie Ihre Ernährung ändern. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem registrierten Ernährungsberater, um Hilfe bei der Entwicklung eines Ernährungsplans zu erhalten, welcher gefährlich erhöhte Leberenzyme senkt und die Gesundheit und Entgiftung der Leber unterstützt.

Ein zusätzlicher Bonus ist, dass die Lebensmittel, die ein Ernährungsberater vorschlägt, um eine optimale Lebergesundheit zu gewährleisten, sich positiv auf andere Organe und Ihre allgemeine Gesundheit auswirken können. Da die Ernährung viele frische Produkte und keine vorverpackten verarbeiteten Lebensmittel (oder sehr wenig) enthalten würde, könnten Sie beispielsweise einen Unterschied in Ihrem Körpergewicht feststellen sowie am ganzen Körper Fett verlieren. Wenn ein Ernährungsplan, der für die Aufrechterhaltung einer gesunden Leber optimiert ist, mit regelmäßigem Training kombiniert wird (achten Sie darauf, dass Sie eine Mischung aus Cardio-, Muskelaufbau-, Dehnungs- und Flexibilitätsübungen einschließen), werden Sie mit Sicherheit einige großartige Ergebnisse sehen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X