Behandlung & Prävention

Vitamin C und Erkältungen: Hilft es wirklich?

Mit dem beginnenden Herbst lassen auch Erkältungen nicht lange auf sich warten. Lassen Sie mich also eine wichtige Frage stellen – wonach greifen Sie bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen, einer verstopften Nase und einem Kitzeln im Hals … schnupf? Wenn Sie Vitamin C in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, einem Glas Saft, einer Tasse Tee oder als Hustenmittel einnehmen, dann sind Sie damit nicht allein.

Aber kann Vitamin C wirklich eine Erkältung abwehren? Lassen Sie es uns herausfinden…

1. Was ist Vitamin C?

Vitamin C assoziiert man meistens mit Orangen. Der Körper braucht dieses kraftvolle Antioxidans jedoch, um das Immunsystem zu stärken und Krankheiten abzuwehren, sowie um Eisen zu absorbieren und Blutgefäße, Knochen und Muskeln zu kräftigen.

Vitamin C kommt zwar natürlich in Orangen vor, aber man bekommt es auch vom Verzehr jeder anderen Zitrusfrucht, Mangos und Kiwis. Und vergessen Sie nicht frisches Gemüse – wie rote und grüne Paprika, Brokkoli und Rosenkohl – die auch großartige Vitamin C-Quellen sind. Wenn Sie kein großer Salat-Fan sind, gibt es Vitamin C auch als Nahrungsergänzungsmittel und sogar Kautabletten mit Geschmack.

Vitamin C

2. Effektivität von Vitamin C bei Erkältungssymptomen

Vitamin C hat zwar den Ruf, Erkältungen abwehren zu können, aber es mangelt an wissenschaftlichen Studien, welche die Effektivität des Vitamins beweisen können. Viele Forschungsarbeiten sind leider widersprüchlich und nicht beweiskräftig.

Beispielsweise war es in einer klinischen Studie aus dem Jahr 2007, die von WebMD erwähnt wurde, nicht möglich zu beweisen, dass die Einnahme von 200 Milligramm Vitamin C täglich die Häufigkeit und die Symptome einer Erkältung reduzieren kann. In der Studie heißt es ferner, dass Vitamin C nur die Dauer einer Erkältung um magere 8 Prozent reduzieren konnte.

cold orange juice

3. Ist Vitamin C ein Schwindel?

Heißt das etwa, dass Vitamin C nicht besser ist als ein Erkältungsplacebo? So weit würden wir nicht gehen! Stattdessen haben wir einen Blick auf die Experten der U.S. Library of Medicine geworfen, die die Fähigkeit von Vitamin C infrage stellen, das Ausbrechen einer Erkältung verhindern zu können.

Tatsächlich ergaben Studien der National Institutes of Health, dass große Mengen Vitamin C die Dauer einer Erkältung reduzieren können, aber die Chancen eine Erkältung von vornherein abzuwehren äußerst gering sind.

Vitamin C (2)

4. Wie viel Vitamin C ist genug?

Auch wenn Vitamin C also eine gewöhnliche Erkältung nicht abwehren kann, kann es trotzdem die Dauer der Erkältungssymptome reduzieren. Schließlich steht die Einnahme von Vitamin C eng mit der Stärkung des Immunsystems in Zusammenhang. Aber das Timing ist alles.

Beispielsweise deutet das NIH darauf hin, dass Einwohner kälterer Klimazonen die Wahrscheinlichkeit sich eine Erkältung einzufangen verringern können, wenn sie regelmäßig Vitamin C-Nahrungsergänzungsmittel einnehmen – im Gegensatz zur Einnahme einer großen Dosis auf einmal, die dann schnell vom Körper über das Urin wieder ausgeschieden wird.

Vitamin c (3)

5. Wie können Sie also eine Erkältung abwehren?

Anstatt eine große Menge Vitamin C beim ersten Anzeichen einer verstopften Nase und Halsweh einzunehmen, raten Experten, sich an eine ausgewogene Ernährung zu halten, die täglich natürliches Vitamin C (und andere Nährstoffe) aus normalen Lebensmitteln beinhaltet.

Denken Sie daran, dass der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin C bei Männern 90 Milligramm und bei Frauen 75 Milligramm nicht übersteigen sollte. Starke Dosen können zu Magenverstimmungen und der Bildung von Nierensteinen führen. Sie sollten immer erst mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

sick couple
X