Behandlung & Prävention

Injektionen unter die Lupe genommen: Was steckt in beliebten Füllstoffen?

Was geht denn ab mit all diesen Füllstoffen von denen wir ständig in den Medien hören? Während alternde Berühmtheiten (d.h. Lisa Rinna und Vanessa Williams) auf sie schwören, um feine Linien zu glätten und Falten zu vertreiben, schauen jüngere Sternchen (d.h. Lindsay Lohan und Kylie Jenner) gewiss heiß aus, aber streiten hartnäckig ab, Injektionen zu benutzen.

Füllstoffe sind bei Stars so beliebt, weil Injektionen im Gegensatz zu tropischen Cremes und Seren die Effekte des Alterns (Fettabbau) tief unter der Haut angehen. Allerdings warnen Chirurgen des NYU Langone Medical Center, dass es nicht nur wichtig ist zu wissen, was in den sechs beliebtesten Füllstoffen steckt, sondern auch welcher der richtige für sein jeweiliges kosmetisches Alterungsproblem ist …

[*Wir empfehlen oder bewerben keinesfalls die Anwendung von Füllstoffen oder Schönheitschirurgie, aber wir glauben, dass Wissen ein mächtiges Werkzeug ist, wenn es darum geht, Entscheidungen über Gesundheit und Schönheit zu treffen.]

1. Hydroxylapatit

Dieser mineralähnliche Stoff ahmt einen gelartigen Stoff nach, der natürlich vorkommt, in menschlichen Knochen produziert wird und bekannt ist als Kollagen. Hydroxylapatit wird gezielt in Krähenfüße, Lachfalten und andere milde bis große Anzeichen des Alterns der Zielperson injiziert, um Falten zu füllen.

Dieser Füllstoff wird normalerweise als Radinesse vermarktet, einem Füllstoff, der 2006 von der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde zugelassen wurde. Radinesseinjektionen halten üblicherweise etwa 12 Monate an, bevor man eine weitere Injektion braucht.

2. Fettfüllstoffe

Viele von uns scherzen, dass es ideal wäre, Fett von einem Körperteil (d.h. Gesäß oder Bauch) zu entfernen und es in einen anderen (d.h. Gesicht oder Lippen) zu injizieren. Naja, Ärzte können genau das machen – indem sie via Fettabsaugung pures Fett von einem Körperteil entfernen und es dauerhaft in einen anderen injizieren, der eine Auffüllung braucht.

Obwohl dieser Füllstoff naturgemäß dauerhaft und unmittelbar ist – was bedeutet, dass man die Ergebnisse direkt sieht – benötigt man ein wenig ernsthafte Genesungszeit. Eine Fettinjektion und -absaugung kann zu ziemlich miesen Schwellungen und Ergüssen führen, sowohl dort wo Fett entfernt wurde, als auch an der Stelle der Injektion. Denken Sie auch daran, dass das injizierte Fett sich an seinem neuen Platz ausdehnen kann, sollten Sie zunehmen.

3. Polymethylmethacrylat

Polymethylmethacrylat ist ein richtiger Zungenbrecher, aber man kann es auch einfach als PMMA bezeichnen. Obwohl PMMA ein dauerhafter Füllstoff ist, besteht diese künstliche Substanz aus winzigen Plastikperlen, die in Gelinjektionen und Kollagen präserviert werden.

Wenn der Gedanke sich bruchresistente Plastikperlen in den Körper injizieren zu lassen nicht genug ist, um Sie abzuschrecken, dann beachten Sie, dass PMMA Injektionen Zeit brauchen, um Ergebnisse zu liefern. Das bedeutet, dass es, obwohl die Injektionen natürlicherweise dauerhaft sind, viele Spritzen benötigen kann, um schrittweise zum gewünschten Look zu kommen.

4. Kollagenfüllstoffe

Kollagen ist aus ein paar Gründen wahrscheinlich einer der bekanntesten Füllstoffe. Erstens, Kollageninjektionen waren die ersten, auf dem Beautymarkt verfügbaren Injektion. Zweitens werden Kollagenfüllstoffe aus dem tatsächlichen Protein gewonnen, das die natürlich hautstraffende Konsistenz des Körpers unterstützt.

Heutzutage werden Kollageninjektionen von denjenigen, die eine glattere, vollere Haut wollen, trotz ihrem natürlicheren Aussehen oft übersehen, weil Kollagen seine füllenden Effekte schneller verliert als andere Füllstoffe. Kollageninjektionen werden üblicherweise alle 3 bis 4 Monate benötigt, um eine vollständiges Erscheinungsbild zu wahren.

5. Polylactide

Der Einsatz von Polylactiden als Füllstoff unter den Marke Sculptra wurde 2009 zugelassen. Es ist eine weitere künstliche Injektion, die die Kollagenproduktion auslöst und Patienten fragen nach Sculptra wenn sie altersbedingten Fettabbau im Gesicht kaschieren wollen.

Aber, so einfach, wie es sich auch anhört, Sculptra verlangt zu Beginn 2 Injektionen innerhalb einer Zeitspanne von 6 Monaten und ständige Folgeinjektionen alle 18 bis 24 Monate. Man hat Glück, wenn man auch nur kleinste Effekte in den ersten Monaten sieht. Tatsächlich kann diese schmerzhafte Injektion bis zu 4 Monate brauchen, um Ergebnisse zu liefern, ganz zu schweigen davon, dass sie berühmt dafür ist, eine der schmerzhaftesten Injektionen überhaupt zu sein.

6. Hyaluronsäure

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Auffüllung wollen, dann ist es gut mit Hyaluronsäure (oder HA) ein Rückgaberecht zu haben. Nein, man kriegt nicht sein Geld zurück, aber wenn man eine HA Injektion bekommt und entscheidet, dass der Look nichts für einen ist – kann der Arzt die füllenden Effekte rückgängig machen, indem er den Füllstoff entfernt.

Es mag wie Zauberei erscheinen, aber HA wird aus einer natürlichen Körpersubstanz erzeugt, die die Haut auffüllt, wenn sie mit Wasser vermischt wird. Wenn man unzufrieden ist, injiziert der Arzt einfach ein Enzym (sog. Hyaluronidase), um die Füllung aufzulösen. Eine weitere gute Eigenschaft von HA ist, dass es mit einem eingebauten Schmerzmittel kommt. HA enthält Lidocain, ein geläufiges Betäubungsmittel.

Share This Article

X