Behandlung & Prävention

Die Top medizinischen Durchbrüche, die Sie 2014 im Auge behalten sollten

3-D-gedruckte Körperteile und bionische Augen klingen wie Dinge aus einem Science-Fiction Comic. Die folgenden 9 Durchbrüche im Gesundheitsbereich sind jedoch unter den erstaunlichsten medizinischen Fortschritten, die Sie 2014 im Auge behalten sollten!

1. Krebs-Immuntherapie

Krebs bekommt dieses Jahr eine gehörige Abreibung, mit einer Behandlung, die sich Krebs-Immuntherapie nennt – eine neue Form der Krebstherapie, die durch Medikamente das Immunsystem so stärkt, dass es in der Lage ist, Tumore zu bekämpfen und zu zerstören. Bei dieser Behandlung wird das Immunsystem gestärkt – anstatt, dass der Tumor durch Chemo- oder Strahlentherapie geschrumpft wird. Bei der Immuntherapie sollte der Körper die Krebszellen aus einer natürlichen Reaktion heraus ausrotten.

2. Computergesteuerte Narkose

War Ihnen bewusst, dass ein großer Teil der Kosten von Tests oder Operationen, bei denen eine Narkose notwendig ist, auf den Anästhesiologen zurückfällt? Das war, bevor die computergesteuerte Narkose eingeführt wurde. Dieses Gerät wird Sie 2014 wortwörtlich aus den Latschen heben. Dabei werden keine Betäubungsmittel oder ein professioneller Anästhesiologe benötigt, weshalb die Kosten erheblich sinken werden.

3. Bionische Augen

Nein, das ist keine Superkraft. Die winzig kleine Kamera sitzt noch in der Brille des Patienten. Das Gerät funktioniert, indem es Bilder via elektrischer Impulse einfängt und sie drahtlos mittels einer Antenne über den Sehnerv zu einem implantierten Empfänger überträgt und im Gehirn zu Bildern umwandelt. Das bionische Auge ersetzt eine beschädigte Netzhaut und perfektioniert die Sehschärfe und die Farben, wodurch es Menschen mit Makuladegeneration wieder die Möglichkeit gibt, zu sehen.

4. Künstliche Gene

Eine neue experimentelle Genmaschine ist fast bereit, Gene künstlich herzustellen, um Krankheiten wie Leukämie, Brust- und Blutkrebs ohne Chemo- oder Strahlentherapie zu bekämpfen. Die Therapie ersetzt eine Operation virtuell und kann krebsartige Tumore bei Patienten in der frühen Phase entfernen.

5. Persönliche Gesundheitsüberwachungs-Geräte

Wir wissen bereits, dass die Technik dieses Jahr auf tragbare Geräte wie Google Glass setzt. Ebenso sind im Gesundheitsbereich solche Geräte, die medizinische Aspekte überwachen, gerade der Renner. Würden Sie sich nicht auch gerne ein kleines Gadget umschnallen, das Ihrem Herzrhythmus überwacht und bedenkliche Werte direkt Ihrem Arzt übermittelt. Sie finden das schon spitze … wie wäre es mit einem Armband, das Ihre Nahrung analysiert und die enthaltenen Nährwerte direkt an ihr Smartphone sendet.

6. Gesichtstransplantation

Nicholas Cage und John Travolta führten in dem Film „Face Off“ ohne Probleme eine Gesichtstransplantation durch. Nun perfektionieren Chirurgen komplette Gesichtstransplantations-Operationen, mit der Hilfe einer Gruppe von Forschern, die die Verpflanzung von Blutgefäßen studiert haben und jetzt den Erfolg der Operation beschleunigen können. Auf den Organspendeausweisen werden Sie bald eine Wahlmöglichkeit finden, als Gesichtsspender zur Verfügung zu stehen.

7. Hepatitis C Medikament

Ein relativ neues Medikament namens Sofosbuvir macht bald das Leben für Menschen, die an Hepatitis C leiden, erheblich einfacher. Diese orale Behandlung (die erste ihrer Art) ist kurz davor, anstelle von langen und kräfteraubenden Medikamententherapien, von dem BVS für Hepatitis C anerkannt zu werden – ohne den zeitlichen Aufwand und die schlimmen Nebenwirkungen anderer Behandlungen.

8. 3-D Prothesen

Im Jahr 2013 gelang es unabhängigen Gruppen von Forschern, mithilfe eines 3-D-Druckers, eine künstliche Ohrmuschel zu einer richtigen Prothese zu formen. Sie verwendeten zudem Drucker, um Blutgefäße und einen Hautersatz zu drucken. 2014 plant die medizinische Wissenschaft noch weiter zu gehen – es soll versucht werden, eine künstliche menschliche Leber, die erfolgreich bei einem Menschen implantiert werden kann, durch dreidimensionalen Druck herzustellen.

9. Interaktives neurostimulatives Gerät für Epileptiker

Ungefähr 30 Prozent der deutschen Epileptiker leiden an unkontrollierbaren Anfällen. Wenn Medikamente und Behandlungen nicht geholfen haben, gab es keine andere Option. 2014 wird eine interaktive Neurostimulationsbehandlung eingeführt, um Anfälle zu reduzieren. Das Gerät wird chirurgisch direkt unter der Haut implantiert, um die elektrocorticografischen (ECog) Muster zu überwachen und einen Anfall kontrollieren zu können, bevor er beginnt.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X