Die Top 7 Möglichkeiten, Aktivkohle zu verwenden

Aktivkohle hat in letzter Zeit enorme Beliebtheit für ihre vielfältigen Anwendungen, die helfen, den Körper von Giftstoffen zu befreien, erlangt. Es ist kein Stoff, der natürlich vorkommt, sondern wird aus Quellen wie Kohle, Holz und Kokosnussschalen hergestellt , und wird durch einen Heizprozess ,,aktiviert”.

Aktivkohle fängt unerwünschte Chemikalien in ihren winzigen Poren durch einen Prozess namens Adsorption ein, definiert als „eine chemische Reaktion, bei der sich Elemente an eine Oberfläche binden“. Hierbei lagern sich positiv geladene Toxine an die negative Ladung von Aktivkohle an. Neugierig, wofür sie genau verwendet wird? Hier sind die sieben häufigsten Anwendungen.

1. Zahnaufhellung

Die Verwendung von Aktivkohle bietet viele Vorteile für die Mundhygiene, einschließlich der Vorbeugung von Karies, Mundgeruch und Zahnfleischerkrankungen. Sie ist ebenso zur Zahnaufhellung hoch-effektiv, da sie Plaque und Ablagerungen, die Verfärbungen verursachen, absorbiert.

Um ein strahlendes Perlweiß zu erhalten, mischen Sie einfach eine kleine Menge Aktivkohle (ca. 1-2 entleerte Kapseln) mit Wasser, bis eine dicke Paste entsteht. Dann bürsten Sie die Zähne oder tragen die Paste direkt auf die Zähne auf. Warten Sie drei Minuten und dann spülen sie es aus. Während eine spezielle Zahnbürste für diese Behandlung nicht notwendig ist, wird die Kohle wahrscheinlich eine Verfärbung der Borsten verursachen. Daher kann es sich lohnen, eine spezielle Zahnbürste nur für diesen Zweck aufzubewahren.

2. Linderung von Gas und Blähungen

Die Fähigkeit von Aktivkohle, gasverursachende Nahrungsnebenprodukte im Verdauungssystem zu binden, macht sie zu einer wirksamen Behandlung von Verdauungsstörungen, Sodbrennen und Blähungen. Tatsächlich fand eine Studie, die im American Journal of Gastroenterology veröffentlicht wurde, heraus, dass Aktivkohle die Symptome  von Blähungen und Bauchkrämpfen, die durch Blähungen nach dem Essen verursacht wurden, signifikant reduzierte.

Um dieses Unbehagen zu lindern, kann die Aktivkohle in Tabletten-, Flüssig- oder Pulverform eingenommen werden. Um einen Abbau an wichtigen Vitaminen und Mineralien zu verhindern, sollte sie laut Best Health magazine zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden, wenn der Magen leerer ist.

Gas

3. Behandlung von Vergiftung durch Alkohol oder andere Toxine

Die Puderform von Aktivkohle kann, wenn sie mit einer nicht säure-haltigen Flüssigkeit gemischt wird, bei der Behandlung von Vergiftungen die durch Substanzen wie Alkohol, Eisentabletten, Zyanid und Lithium verursacht werden, helfen. Die negative Ladung von Aktivkohle wirkt wie ein Magnet, an den die positive Ladung von Giftstoffen gebunden wird.

Einige Studien haben herausgefunden, dass Aktivkohle, wenn sie gleichzeitig mit Alkohol konsumiert wird, die Blutalkoholkonzentration signifikant senken kann – was hilft, einen Kater zu verhindern. Es bedarf jedoch noch aussagekräftigerer Forschung.

4. Aknebehandlung

Aktivkohle kann auch zur Behandlung von Hauterkrankungen wie Akne verwendet werden, da sie sich mit Schmutz und anderen Umweltgiften verbindet, die die Reizung verursachen. Best Health magazine empfiehlt , einen Teelöffel Aktivkohlepulver mit warmem Wasser zu mischen, bis eine Paste entsteht. Dann einen Teelöffel Honig oder Aloe Vera hinzugeben und eine dünne Schicht auf die Haut auftragen. Bis zu 10 Minuten einwirken lassen und dann abspülen.

Da es sich um einen Tiefenreiniger handelt, sollte Aktivkohle nicht als Teil einer täglichen Kur verwendet werden. Die Quelle warnt auch davor, dass es nicht auf trockener Haut angewendet werden sollte, da es zu weiterer Austrocknung führen kann.

5. Linderung von Bissen und Hautausschlägen

Andere externe Anwendungen für Aktivkohle beinhalten die Behandlung von Mücken-, Bienen-, Spinnen- oder Schlangenstichen sowie Hautausschlägen, die durch Giftefeu oder Gifteiche verursacht werden, da ihre Adsorptionseigenschaften dazu beitragen, die Giftstoffe aus dem Körper zu ziehen.

Speziell für Stiche eine Kapsel Aktivkohle mit ½ Esslöffel Kokosöl mischen, auf die betroffene Stelle auftragen und mit einem Stoffverband abdecken, um Flecken auf der Kleidung zu vermeiden. Diese Behandlung sollte alle 30 Minuten wiederholt werden, bis der Juckreiz nachlässt.

6. Senkung von hohem Cholesterinspiegel

Obwohl weitere Forschung zu dieser Anwendung durchgeführt werden muss, kann Aktivkohle helfen, den Spiegel von schlechtem Cholesterin (bekannt als Low-Density-Lipoproteine ​​oder LDL) zu senken. Laut der University of Michigan liegt dies daran, dass „Aktivkohle die Fähigkeit hat, im Darm vorhandene Cholesterin- und Gallensäuren zu binden (adsorbieren) und so deren Absorption zu verhindern.“

Eine Studie , bei der Patienten mit hohem Cholesterinspiegel, die vier Wochen lang dreimal täglich acht-gramm-Dosen Aktivkohle einnahmen, ergab, dass sich ihr Gesamtcholesterin um 25 Prozent und das LDL-Cholesterin um 41 Prozent senkte. High-Density-Lipoproteine ​​(HDL) oder „gutes“ Cholesterin, stiegen dagegen um 8 Prozent.

7. Reinigung des Verdauungssystems

Es ist wichtig, den Verdauungstrakt routinemäßig von Giftstoffen zu reinigen, die durch Umweltfaktoren wie Chemikalien im Trinkwasser und Pestiziden in Lebensmitteln verursacht werden. Diese können Allergien auslösen oder das Immunsystem schwächen.

Aufgrund ihrer Adsorptionskraft ist Aktivkohle für diesen Zweck sehr effektiv. Nehmen Sie zur Reinigung zwei Tage lang 90 Minuten vor jeder Mahlzeit 10 Gramm Aktivkohle ein.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X