Behandlung & Prävention

Die 10 besten Tipps bei Sonnenbrand

Wie sehr auch vor Schäden durch UV-Strahlen gewarnt wird, es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie auch nächsten Sommer wieder den einen oder anderen Sonnenbrand erleiden. Zu viel Sonne kann die Haut jedoch ernsthaft schädigen, bzw. dehydriert, faltig und alt werden lassen. Sogar Hautkrebs ist eine der möglichen Folgen. Falls Sie also trotz aller Vorsicht und Sonnencremes einen Sonnenbrand bekommen, haben wir für Sie zehn Tipps gesammelt, die dagegen helfen.

1. Haferflocken

Haferflocken wirken Wunder gegen gereizte und entzündete Haut. Wickeln Sie eine halbe Tasse Flocken in eine Mullbinde und tauchen Sie diese in kaltes Wasser. Anschließend einfach als kalte Kompresse für mehrere Stunden auf den Sonnenbrand legen.

2. Kalte Kompresse

Eine kühle Dusche hilft definitiv gegen Sonnebrand, kann einen aber nach kurzer Zeit ziemlich frieren lassen. Besser ist es, ein kaltes Tuch mit Eiswürfeln zu füllen und es direkt auf die brennende Stelle zu legen.

3. Joghurt

Die natürlichen Bakterienkulturen in Joghurt wirken hervorragend bei trockener Haut und lassen sich daher auch ausgezeichnet bei Sonnenbrand verwenden. Tragen Sie eine dicke Schicht Joghurt an der jeweiligen Stelle auf und lassen Sie ihn fünf Minuten einwirken. Anschließend mit kaltem Wasser abspülen.

4. Hamamelis

Hamamelis (oder Zaubernuss) ist ein natürliches Adstringens und hat eine entzündungshemmende Wirkung, wodurch es auch bei schmerzhafter Akne und Rasurbrand hilft. Gegen Sonnenbrand befeuchten Sie am besten ein Tuch oder Watte-Pad mit ein paar Tropfen und drücken es auf die Haut.

5. Natron

Eine geringe Menge Natron in lauwarmem Wasser lindert vorübergehend Schmerzen bei Sonnenbrand. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihre Haut nach der Behandlung lufttrocknen lassen , sodass das Natron tief in die Haut ziehen kann.

6. Cortisol

Eine nicht verschreibungspflichtige Cortisol-Creme (oder Spray) kann entzündete und schmerzhafte Sonnenbrände lindern. Dabei sollten jedoch nur Cremes verwendet werden, die mindestens 1 Prozent Cortisol enthalten.

7. Apfelessig

Auch wenn es eher schmerzhaft klingt – Apfelessig hat eine lindernde Wirkung bei Sonnenbrand. Fügen Sie Ihrem Badewasser einfach ein Glas hinzu oder tragen Sie ihn mit Watte direkt auf die brennende Stelle auf.

8. Teebeutel

Es spielt keine Rolle, welche Sorte Tee Sie verwenden (schwarz, weiß, grün) – bei durch die Sonne geschädigten Augenlidern verwenden Sie am besten kühle Teebeutel . Das darin enthaltene Tannin fährt die Schwellungen zurück und dämpft die Schmerzen.

9. Aloe Vera

Kühlen und erfrischen Sie sonnenverbrannte Haut, indem Sie sie mit Aloe Vera Gel einreiben. Reine Aloe Vera direkt von der Pflanze unterstützt zusätzlich den Heilungsprozess.

10. Trinken Sie Wasser

Auch wenn es vielleicht zu einfach klingt, aber Sonnenbrand sorgt für starke Dehydrierung und ist daher das immernoch beste Hilfsmittel gegen Sonnenbrand. Trinken Sie also reichlich davon, um dem Schaden durch die Sonne entgegenzuwirken.

Share This Article

X