Effektive Tipps zur Linderung von Ischiasnerv-Schmerzen

Stechende, starke Ischiasschmerzen lassen sich kaum ignorieren. Dabei gehen die Beschwerden vom Ischiasnerv aus, der über das Gesäß die Beine hinab verläuft (über die Oberschenkelmuskeln bis hinab zu den Zehen).

Bei Ischiasschmerzen entzündet sich der Nerv selbst aufgrund einer Verletzung – z.B. durch einen Bandscheibenvorfall, gestauchte Nerven, Druck aufgrund von Schwangerschaft oder schlechter Haltung. Ein gereizter Ischiasnerv kann das Leben stark beeinträchtigen, aber es gibt ein paar Tricks, die bei Entzündungen und Schmerzen helfen.

Hier sind 15 Tipps zur Linderung von Ischias-Schmerzen…

1. Massage

Eine Massage der Bein- und Gesäßmuskeln (über die der Ischias verläuft) kann Verspannungen lösen und Entzündungen lindern. Wie? Indem der Blutfluss erhöht wird und die Empfindlichkeit der Nerven reduziert.

2. Heiß-kalt-Wechsel

Der berühmte Wechsel zwischen heißen und kalten Temperaturen wirkt Wunder bei Ischiasbeschwerden. Beginnen Sie, indem Sie am Gesäß und der Rückseite der Beine Eis zur Entzündungshemmung auflegen und es anschließend sogleich durch ein Wärmkissen ersetzen. So lösen Sie Muskelverspannungen und erhöhen den Blutfluss.

3. Schmerzmittel

Viele Schmerzmittel können rezeptfrei in der Apotheke gekauft werden. Wählen Sie dabei vornehmlich Medikamente für Muskelverspannungen – wie Aspirin oder Ibuprofen. Diese helfen bei der Linderung von Entzündungen, die mit chronischen Ischiasbeschwerden einhergehen.

4. Akupunktur

Die traditionelle chinesische Akupunktur wirkt gegen Schmerzen und Entzündungen, indem winzige Nadeln in bestimmte Körperstellen gestochen werden, und hat sich als hilfreich bei schmerzhaften Ischias-Muskelkrämpfen erwiesen. Zudem steigert die Behandlung Blutfluss und –zirkulation in Beinen, Rücken und Po.

5. Verschreibungspflichtige Medikamente

Chronische Ischiasschmerzen lassen viele zum Arzt rennen und um Rezepte für Medikamente bitten. Oftmals verschreiben Ärzte dann Entspannungsmittel für die Muskeln, stärkere Schmerzmittel und sogar Antidepressiva, um die Endorphin-Produktion anzukurbeln.

6. Dehnen

Dehnungen oder Yoga helfen bei Muskelverspannungen und können Ischiasbeschwerden vorbeugen, indem sie den Rücken sowie den Körper im Allgemeinen stärken . Dadurch wird Druck von den Beinen und folglich dem Ischiasnerv genommen.

7. Lotionen

Manche Betroffenen ziehen Lotionen oder Cremes Tabletten vor. Diese schmerzlindernden Gels (normalerweise Analgetika genannt) enthalten oft Menthol, was die Schmerzrezeptoren dämpft und steife Muskeln entspannt.

8. Rückenstützen

Falls Sie den ganzen Tag in einem unbequemen Bürostuhl sitzen, verstärken Sie Ischiasbeschwerden und sowie Entzündungen und Steifheit. Daher zahlt es sich aus, in einen Stuhl mit fester Rückenlehne und gleichmäßiger Sitzfläche zu investieren, um eine gute Sitzhaltung zu fördern.

9. Physiotherapie

Physiotherapie in Kombination mit Massage lockert steife Muskeln, erhöht den Blutfluss und erweitert Bewegungsumfang und Flexibilität. Physiotherapien beinhalten spezifische Übungen und Körperhaltungen, die chronische Ischiasschmerzen mildern.

10. Hydrotherapie

Noch besser als Wärmekissen wirken warme Bäder oder Whirlpools. Die sogenannte Hydrotherapie lockert nicht nur die Muskeln und lindert Entzündungen, sie steigert auch die Blutzirkulation, was, wie wir wissen, gegen Muskel- und Nervenkrämpfe hilft.

11. Chiropraktische Behandlung

Wie in der Einleitung erwähnt, können Ischiasnerv-Schmerzen manchmal durch einen Bandscheibenvorfall verursacht werden. Wenn das der Fall ist, kann ein Besuch bei einem Chiropraktiker eines der besten Mittel zur Schmerzlinderung sein.

Tatsächlich veröffentlichte das Official Journal of the North American Spinal Society eine Studie, an der 102 Erwachsene mit Ischiasnerv-Schmerzen teilnahmen. Dr. Axe erklärt, dass die Studie ergab, dass „diejenigen, die chiropraktische Anpassungen erhielten, weniger lokale Schmerzen, eine geringere Anzahl von Tagen mit Schmerzen und weniger Fälle von mäßigen oder starken Schmerzen hatten, verglichen mit Personen, die keine Anpassungen erhielten.“

12. Bettruhe

In einigen Fällen von Ischias kann Ruhe die beste Medizin sein. WebMD gibt an, dass drei Tage in der Regel ausreichen, wobei „es wichtig ist, auf einer festen Matratze oder dem Boden zu liegen.“

Auch wenn es verlockend ist, sollten Sie es mit der Ruhezeit nicht übertreiben. Wie Spine-Health.com erklärt, „[…] Längeres Vermeiden von Aktivität kann typischerweise zu einer Abwärtsspirale führen, in der Schmerzepisoden zu Inaktivität führen, was wiederum zu mehr Schmerzen führt, und so weiter.“ Während also ein paar Tage Pause die Schmerzen nicht vollständig lindern, ist es wichtig, wieder aufzustehen und sich zu bewegen, um zu verhindern, dass noch mehr Schmerzen auftauchen.

13. Bewegung

Apropos aufstehen und bewegen: Bewegung ist wichtig, um Ischiasnerv-Schmerzen zu lindern. Auch wenn es das Letzte ist, worauf Sie Lust haben, wenn Sie Schmerzen haben: „Bewegung erhöht die Durchblutung der Bandscheibe und des Nervs und hilft, die Chemikalien loszuwerden, die die Entzündung verursachen“, sagt Physiotherapeutin Birgit Ruppert im Gespräch mit Prevention.

Die Quelle schlägt vor, kurze Spaziergänge zu machen (etwa 15 bis 20 Minuten lang) oder in den Pool zu gehen, um zu schwimmen oder Aerobic-Übungen zu machen, da „es nicht so viel Druck auf den Rücken gibt, wenn Sie im Wasser sind.“

14. Epidurale Steroidinjektionen

Für manche Menschen können sich die bereits erwähnten Methoden als unwirksam erweisen, um ihre Ischiasnerv-Schmerzen zu lindern. In solchen Fällen müssen möglicherweise intensivere Therapien angewendet werden, wie z. B. epidurale Steroidinjektionen.

Diese Injektionen werden in den unteren Rücken, in die Nähe des Ischiasnervs, eingebracht und sollen helfen, die Entzündung zu reduzieren. Sie werden in der Regel nur denjenigen verschrieben, deren Schmerzen einen Monat oder länger andauern und bei denen andere gängige Mittel nicht geholfen haben. Steroidinjektionen sind aufgrund ihrer potenziell schädlichen Nebenwirkungen, wie dem Verlust der Knochendichte, auf drei pro Jahr begrenzt.

15. Operation

Während in den meisten Fällen Ischiasnerv-Schmerzen durch die hier genannten Tipps gelindert werden können, ist für manche die einzige effektive Methode eine Operation. Diese ist aber nur bei etwa 5 bis 10 Prozent der Betroffenen notwendig, die länger als drei Monate anhaltende Schmerzen haben.

Es gibt zwei Hauptarten von Operationen bei Ischias: Diskektomie und Laminektomie. Bei der Diskektomie, so WebMD, „[…] entfernt der Chirurg alles, was auf den Ischiasnerv drückt, egal ob es sich um einen Bandscheibenvorfall, einen Knochensporn oder etwas anderes handelt.“ Bei einer Laminektomie wird die Lamina – ein Teil der Knochenstruktur, die das Rückenmark umgibt – entfernt, ebenso wie „jegliches Gewebe, das auf den Nerv drückt und Ihnen Schmerzen bereitet.“

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X