Natürliche Methoden für die Leberreinigung

Sie sollten Ihre Leber als Hausmeister des Körpers betrachten, denn Sie ist in erster Linie dafür zuständig den Körper von Giften (z.B. industrieller Nahrung, Chemikalien in Körperpflegeprodukten, Alkohol, etc.) zu entreinigen, um die inneren Organe effektiver arbeiten zu lassen. Kurz gesagt leidet die Leber umso mehr, je höher Ihre Aufnahme an Giftstoffen ist.

Vielleich ist es an der Zeit, Ihrer hart arbeitenden Leber eine wohlverdiente Pause zu gönnen, indem Sie die folgenden 15 natürlich entgiftenden Lebensmittel einsetzen …

1. Zitronensaft

Die Zitrone hat natürliche reinigende Eigenschaften. Sehen Sie sich einmal in Ihrer Küche um, und Sie werden bemerken, wie viele Reinigungsmittel Zitronensaft als Inhaltsstoff haben. Wenn Sie selbst biologische Putzmittel herstellen möchten, brauchen Sie nicht viel mehr als Zitronen, um ihrer Küche einen sauberen, lebhaften und erfrischenden Geruch zu verleihen. Das Gleiche gilt für das Innere Ihres Körpers.

Ich mache das jeden Morgen – ein Spritzer Zitronensaft in einem Glas lauwarmen Wasser. Dies ist ein gut bekannter und natürlicher Kick-Start für das Ausscheidungsorgan Ihres Körpers. Die Säure der Zitrone aktiviert die Nerven im Verdauungssystem und der Leber, um eine gesunde Verdauung und optimalen Stuhlgang zu fördern.

2. Avocados

Es stellt sich heraus, dass leckere, cremige Avokados nicht nur eine gute Quelle für gesunde Fette, sondern auch großartig für die Leber sind. Eine japanische Stude hat tatsächlich entdeckt, dass Avocados voll von schützenden Inhaltsstoffen sind, die die Leber vor schädlichen Giftstoffen wie etwa Galaktosamin bewahren. Diese Verbindungen, an denen Avocados reich sind, tragen dazu bei, dass die Leber keinen langfristigen Schaden nimmt.

Die japanische Studie verglich Avocados mit über 20 anderen Früchten und beobachtete ihre Fähigkeit, die Leber vor dem toxischen Galaktosamin zu schützen, welches in hohen Mengen ähnlich wie das Hepatitisvirus langfristigen Leberschaden verursachen kann. Avocados sind reich an Glutathion, einem starken Antioxidans, das geschädigte Leberzellen sogar reparieren kann.

3. Kurkuma (Gelbwurz)

Wenn Sie an chronischen Entzündungen oder Leberproblemen leiden, ist Kurkuma ein wirksames Gewürz mit ernst zu nehmenden entzündungshemmenden Eigenschaften. Die Gelbwurz hat sich auch für die Bekämpfung hartnäckiger viraler Infektionen als wirksam erwiesen. Kurkuma wird schon lange in der Naturheilkunde aufgrund seiner wohltuenden Wirkung auf unseren Körper und seine Organe eingesetzt.

Kurkuma ist reich an Kurkumin, einem aktiven pharmakologischen Wirkstoff mit starken antibakteriellen, antiseptischen, antiviralen, antimykotischen, antikarzinogenen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Mit diesem Reichtum an positiven Wirkungen auf den Körper ist dieses Gewürz eine Superheldin, die unsere Leber von gefährlichen Infektionen und Schädigungen beschützt. Sie fördert außerdem die Bildung von neuem, gesunden Gewebe in der Leber.

Wenn Sie sie regelmäßig Ihren Gerichten zufügen, regt sie zudem die natürliche Gallenproduktion an, was für die Entgiftung des Körpers entscheidend ist.

4. Zink

Dieses wirkungsvolle Enzym ruft einige ziemlich beeindruckende Reaktionen in Ihrem Körper hervor. Die Einnahme eines Zinkenzympräparats unterstützt die Leber beim Abbau von Alkohol, sodass er sicher und effizienter aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Wenn Sie häufig Alkohol trinken, nehmen Sie Zink ein! Verschiedene Studien zeigen nicht nur, dass Erwachsene mit einem niedrigen Zinkspiegel öfter an alkoholbedingten Leberschäden leiden. Eine Erhöhung des Zinkspiegels kann die Leber und den Verdauungstrakt vor Alkohol schützen sowie die schädlichen Auswirkungen von Alkohol auf Babys während der Schwangerschaft vermindern (d. h. frühe Sterblichkeit wie etwa Totgeburten).

In einer Studie des Hanson Institute of Medial and Veterinary Science wurde einer Gruppe von Mäusen während der Tragezeit Zinkpräparate und Alkohol verabreicht, um die Nebenwirkungen zu beobachten. Die endgültigen Daten zeigten, dass die Verabreichung von Zink (mit zinkhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln) während der Schwangerschaft die ungeborenen Föten vor Schwangerschaftsdysmorphologie und postnataler Sterblichkeit durch Ethanolexposition während der frühen Schwangerschaft schützt. Es wird angenommen, dass Zink das Enzym stärkt, das den Alkohol abbaut.

5. Löwenzahnwurzel

Löwenzahn mag ein peinlicher gelber Fleck in Ihrem Vorgarten sein, aber die Wurzel hat einige erstaunliche Heilkräfte. Tatsächlich wird Löwenzahnwurzel seit Jahrhunderten als Tee eingeweicht oder als bitterer Kaffee aufgebrüht als heilende Lebertinktur verwendet. Viele koreanische und mexikanische Formen der Kräutermedizin verwenden Löwenzahn wegen seiner starken antioxidativen hepatoprotektiven Eigenschaften.

Tatsächlich ergab eine Untersuchung des Instituts für Agrarmedizin in Polen, dass die Löwenzahnwurzel dank der darin enthaltenen Kynurensäure therapeutische Eigenschaften hat. Diese Aminosäure wird zur Unterstützung der Verdauung eingesetzt, insbesondere für die Gallenproduktion, und zum Glück hat die Löwenzahnwurzel die höchste Konzentration, die benötigt wird, um die Gallenproduktion zu stimulieren und Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren. Aus diesem Grund gilt die Löwenzahnwurzel als wirksame natürliche Immunreaktionshilfe.

6. Knoblauch

Zusätzlich zu seiner übernatürlichen Expertise bei der Abwehr von Vampiren ist jede kleine Knoblauchzehe antiviral. Knoblauch stärkt nicht nur das Immunsystem, welches somit besser gegen Infektionen und Keime ankämpfen kann. Er enthält auch scharfe Schwefelverbindungen, die jene Enzyme anregt, welche die Leberfunktion zu verbessern.

Als ob das nicht schon vorteilhaft genug wäre, ist Knoblauch reich an Selen und Allicin, beides Wirkstoffe, die unsere Leber schützen. Zum Glück lässt sich Knoblauch dank seines Geschmacks und seiner Vielseitigkeit ganz einfach in die tägliche Ernährung integrieren, um eine gesündere, geschützte und entgiftete Leber zu erhalten.

7. Wasser

Das gute alte H2O ist aus so vielen Gründen gut für die Gesundheit. Nun, jetzt können Sie die Leberfunktion zu Ihrer Liste hinzufügen, warum Sie mehr Wasser trinken sollten. Es ist logisch. Feuchtigkeitsspendende Flüssigkeiten wie Kräutertee und Wasser mit Zitrone verbessern die Abfallbeseitigung und schützen die Leber vor der Entwicklung von Gallensteinen. Sie wissen bereits, dass Ihre Leber hauptsächlich das Blut filtert, das aus Ihrem Verdauungstrakt transportiert wird, um Nährstoffe zu metabolisieren sowie Drogen, Alkohol und andere Giftstoffe herauszufiltern.

Aufgrund der einfachen Tatsache, dass die Leber (mithilfe von Nieren, Haut, Lymphsystem, Blut und Darm) bei der Entgiftung des Körpers hilft und dieser Abfallstoffe und Chemikalien über Schweiß, Kot und Urin ausscheidet, kann das Trinken von ausreichend Wasser helfen, diesen natürlichen Prozess zu fördern. Achten Sie darauf, dass Sie sauberes Wasser ohne Zucker- oder Chemikalienzusatz in Zimmertemperatur trinken, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

8. Rosenkohl

Er mag ein wenig unkonventionell schmecken, aber Rosenkohl enthält Glucosinolate, eine Schwefelverbindung, die diesen verräterischen stechenden Geruch verbreitet und gleichzeitig die Leber vor toxischen und chemischen Schäden schützt. Laden Sie also noch ein paar dieser „Mini-Kohle“ zu Ihrer nächsten Dinnerparty ein. Nach Angaben des National Cancer Institute enthalten Kreuzblütler (einschließlich Brokkoli und Blumenkohl) Glucosinolate, verschiedene Substanzen, die Schwefelchemikalien enthalten, weshalb Rosenkohl ein so scharfes Aroma und einen bitteren Geschmack hat.

Die im Rosenkohl enthaltenen Glucosinolate tragen auch zur Bildung biologisch aktiver Verbindungen (d. h. Nitrile, Indole, Isothiocyanate und Thiocyanate) bei, die vom National Cancer Institute sowie von anderen anerkannten medizinischen Experten für ihre krebshemmenden Wirkungen auf die Leber und andere lebenswichtige Organe akkreditiert sind.

9. Rote Rüben

Rote Rüben sind ein weiteres großartiges Gemüse, das zur Entgiftung der Leber beiträgt – insbesondere dunkelrote Rüben. Rüben sind reich an Pflanzenflavonoiden, Beta-Carotin, Eisen, Folsäure, Phosphor, Vitamin C, Kupfer, Kalium und Mangan. Diese kleinen Kerle sind voller Mikronährstoffe! Wie die meisten Gemüsesorten sollten Sie sie roh essen, um ihren Nährwert optimal zu nutzen. Dies liegt daran, dass Hitze oft alle Nährstoffe zerstört und sie entweder verdunsten oder im Wasser landen, indem wir das Essen gekocht haben – was nicht appetitlich ist.

Der beste Weg, sich die Wirkung der Rüben zunutze zu machen, ist, deren Saft zu trinken! Rübensaft hat einen interessanten Geschmack, so dass er gemischt mit anderen antioxidativen Fruchtsäften besser schmeckt.

10. Äpfel

Sie kennen den Spruch, dass ein Apfel pro Tag den Doktor fernhält. Liversupport.com erklärt, dass Äpfel eines der entgiftenden Lebensmittel sind, da sie voll von Ballaststoffen und vielen Vitamine und Mineralien sowie sekundären Pflanzenstoffen, Flavonoiden und Terpenoiden sind. Sie enthalten auch Phloridzin, das die Gallenproduktion anregt, genau wie die bereits erwähnte Löwenzahnwurzel.

Darüber hinaus hilft das in Äpfeln enthaltene Faserpektin dabei, Metalle und Lebensmittelzusatzstoffe aus dem Blutkreislauf zu eliminieren. Wenn Sie kein wählerischer Esser sind, sind Äpfel für sich alleine sehr lecker und machen Ihren Rübensaft viel süßer und schmackhafter!

11. Walnüsse

Gesunde Fette sind aus vielen Gründen ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. In Bezug auf die Leberentgiftung tragen Walnüsse dazu bei, Ammoniak im Körper abzubauen. Sie sind reich an der Aminosäure Arginin, an Glutathion und an Omega-3-Fettsäuren, welche alle die Leberreinigung unterstützen.

Es ist wichtig, gesunde Fette zu sich zu nehmen, um den Abbau fettlöslicher Giftstoffe zu unterstützen. Obwohl Walnüsse gesundes Fett enthalten, sollten wir sie dennoch in Maßen genießen.

12. Kaffee

Kaffee hat manchmal einen schlechten Ruf. Er hat jedoch seine gesundheitlichen Vorteile! WebMd behauptet, dass „das Trinken von zwei bis drei Tassen pro Tag Ihre Leber vor Schäden durch zu viel Alkohol oder eine ungesunde Ernährung schützen kann.“ Abgesehen davon kann jedoch das, was Sie in Ihren Kaffee geben, möglicherweise Ihre Leber schädigen. Zu viel Zucker und Sahne sind kontraproduktiv.

Wenn wir zu viel Zucker konsumieren, verwandelt die Leber ihn in Fett, was wiederum der Leber schaden könnte. Die Verwendung von wenig oder keinem Zucker und fettarmer Milch oder Milchersatzprodukten wie Mandelmilch in Ihrem Kaffee macht diese entgiftenden Tassen noch vorteilhafter!

13. Brokkolisprossen

Well + Good sprach mit Charles Passler, DC, einem in New York ansässigen Ernährungswissenschaftler und Gründer des Entgiftungsprogramms Pure Change. Er behauptete, dass Brokkolisprossen die Leber hervorragend entgiften. „Sie sind reich an Antioxidantien und steigern das Glutathion noch besser als Brokkoli, was bedeutet, dass sie beide Phasen der Leberentgiftung unterstützen. Brokkolisprossen enthalten auch Indol-3-Carbinol, [eine Verbindung], die der Leber hilft, übermäßige Hormonspiegel zu auszugleichen.“

Obwohl noch mehr Forschung darüber nötig ist, wie wichtig es tatsächlich ist, die Leber zu entgiften, würde es nicht schaden, mehr Brokkolisprossen zu essen, da sie erstaunliche gesundheitliche Vorteile nicht nur für die Leber haben. „Sie enthalten Vorläufer einer gut untersuchten Substanz namens Sulforaphan, die nachweislich dazu beiträgt, bestimmte Krebsarten zu verhindern“, sagt Passler.

14. Grüner Tee

Laut mehrerer Quellen kann grüner Tee einige willkommene gesundheitliche Vorteile bieten, die die Aufgabe der Leber ein wenig erleichtern. Healthline zitiert eine japanische Studie, die ergab, dass Teilnehmer, die täglich 5 bis 10 Tassen grünen Tee tranken, bessere Blutmarker für die Lebergesundheit aufwiesen.

Die Quelle enthält auch eine weitere im International Journal of Molecular Medicine veröffentlichte Studie, die sich mit Patienten befasste, bei denen eine nicht-alkoholische Fettleber diagnostiziert wurde. Sie stellte fest, dass diejenigen, die 12 Wochen lang grünen Tee mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien tranken, „verbesserte Leberenzymwerte und möglicherweise auch reduzieren oxidativen Stress und Fettablagerungen in der Leber hatten.“ Es gibt auch Hinweise darauf, dass das regelmäßige Trinken von grünem Tee Leberkrebs verhindern kann.

Menschen mit Leberproblemen sollten vor der Einnahme von Grüntee-Extrakt einen Arzt aufsuchen, da es auch Berichte gibt, denen zufolge die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Grüntee-Extrakt Leberschäden verursacht hatten.

15. Milchfleckdistel

Auch wenn WebMD darauf hinweist, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass Leberreinigungen und Entgiftungen notwendig sind oder dass sie die Leberfunktion verbessern, gibt die Quelle auch an, dass die Milchfleckdistel eine Verbindung namens Silybin enthält. „Sie haben vielleicht gehört, dass es Ihrer Leber hilft, besser zu arbeiten und Lebererkrankungen behandeln kann“, schreibt WebMD, fährt jedoch fort, dass es nicht genügend Beweise dafür gibt, dass Milchfleckdistel die Funktion der Leber verbessert.

„Es gibt einige Hinweise darauf, dass aus der Milchfleckdistel gewonnene Wirkstoffe dazu beigetragen, die Symptome bestimmter Arten von Lebererkrankungen zu verbessern“, jedoch muss mehr Forschung betrieben werden, um eine definitivere Antwort zu geben.

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X