Behandlung & Prävention

8 augenöffnende Tipps zum Schutz des Sehvermögens

Wir tun viel für unsere Gesundheit – unterhalb des Halses! Wir gehen Laufen, um den Hüftspeck abzutrainieren, essen Ballaststoffe für eine gute Verdauung und lassen uns massieren, um Rückenschmerzen zu lindern.

Aber was tun wir für unsere Augen?

Hier sind acht Tipps zum Schutz und zur Erhaltung des Sehvermögens, die Ihnen die Augen öffnen werden …

1. Anfeuchten und Fetten

An Ihrem Auto verwenden Sie normales Öl und Schmiermittel. Nun, Ihre Augen könnten so etwas auch vertragen. Je älter wir werden, desto mehr Probleme haben wir mit trockenen Augen, da der Körper immer weniger Wasser, Schleim und Fett produziert. Wenn Sie trockene Augen haben, sollten Sie diese vor Irritationen schützen und Sie mit Augentropfen benetzen.

2. Kippe weg

Sie wissen bereits, dass Rauchen Ihre Lunge schädigt und Sie dadurch anfällig für Bronchitis und Lungenkrebs werden. Ein weiterer Grund warum Sie mit dem Rauchen aufhören sollten ist, dass es die Gesundheit der Augen negativ beeinflusst – es verursacht Makuladegeneration, grauen Star und schädigt den Sehnerv.

3. Lassen Ihre Augen regelmäßig untersuchen

Sie unterziehen sich regelmäßig einer ärztlichen Untersuchung, um sicherzugehen, dass mit dem Rest Ihres Körpers alles in Ordnung ist, aber was ist mit Ihren Augen? Eine Untersuchung der Augen (alle zwei Jahre) bzw. ein Besuch beim Augenarzt, wenn Probleme auftreten, sind unerlässlich – besonders, wenn durch eine der Untersuchungen frühe Stadien von Krankheiten, wie grünem Star oder Makuladegeneration, erkannt werden, welche durch eine frühe Diagnose komplett geheilt werden können.

4. Gönnen Sie Ihren Augen ein wenig Ruhe

Yoga und regelmäßige Massagen spenden ein wenig Ruhe und wirken regenerierend bei einem verspannten Rücken oder bei einem erhöhten Stresslevel. Und Ihre Augen brauchen auch ab und zu Ruhe. Nach einem langen Tag Arbeit vor dem Computer und einem Abend mit Fernsehen oder Computerspielen, sind Ihre Augen ständig auf Hochtouren gelaufen, was Ihre Sehschärfe auf lange Zeit beeinträchtigen kann.

5. Tragen Sie eine Sonnenbrille

Sonnenbrillen verhindern nicht nur die frühe Bildung von Krähenfüßen (die feinen Linien und Falten um die Augen), sondern schützen auch vor den gefährlichen ultravioletten Sonnenstrahlen. Schnappen Sie sich eine Sonnenbrille mit mindestens 100 Prozent UV-Schutz, um grauen Star und Makuladegeneration zu verhindern. An sehr sonnigen Tagen tragen Sie am besten noch einen Hut mit einer breiten Krempe.

6. Schutzbrillen

Neben einer Sonnenbrille an grellen Tagen sind Schutzbrillen ein Muss, wenn Sie auf dem Bau, in einem Handwerksbetrieb, oder mit Werkzeug arbeiten, bei dem kleine Bruchstücke durch die Luft fliegen. Wenn Sie eine Kontaktsportart betreiben, schützen Brillen oder spezielle Masken Ihre Augen.

7. Halten Sie die Kontaktlinsen sauber

Kontaktlinsen sind angenehm, aber auf Ihnen wimmelt es nur so von Bakterien, wenn Sie länger als vorgeschrieben getragen werden (über Nacht) oder nicht richtig sauber gemacht werden. Darum ist es sehr wichtig, Ihre Kontaktlinsen (und das Zubehör, sowie Ihre Hände) sauber zu halten und es zu vermeiden, Kontaktlinsen zu tragen, wenn Ihre Augen schon rot bzw. gereizt sind.

8. Essen Sie Gesundes für die Augen

Sie wissen, dass das Lieblingsessen von Bugs Bunny – Karotten – gut für die Augen ist. Es gibt aber viele Lebensmittel, wie Spinat, Grünkohl und Kohlblätter, die reich an Vitamin A sind und gut für die Netzhaut sind. Ebenso gut sind Nahrungsmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren (oder guten Fetten) sind, wie Fisch und Lein.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X