Behandlung & Prävention

6 Dinge, die Sie prüfen sollten, bevor Sie LASIK machen

Jesus Maria! Mein Leben hat sich definitiv geändert, nachdem ich im Jahr 2013 meine LASIK bekam, oder Laser-Assisted In-Situ Keratomileusis. Vor meiner Laser-Augenoperation litt ich unter schrecklicher Kurzsichtigkeit (-7,1 Dioptrien), was bedeutete, dass meine starke Myopie meine Hornhaut und Linse dazu brachte, einfallendes Licht vor meiner Netzhaut zu brechen, wodurch nahe Objekte klar erschienen, aber weit entfernte Objekte sehr verschwommen waren. Als aktiver Läufer, Schwimmer und Yogi, hatte ich keine Lust mehr, ständig meine Brille auf der Nase nach oben zu schieben und noch weniger Lust, Kontaktlinsen zu tragen. Ich war von der Operation begeistert, einem ambulanten Verfahren, das in weniger als 10 Minuten die Oberfläche meiner Hornhaut mit Lasern buchstäblich neu formt und das Leben für mich ohne Brille oder Kontaktlinsen möglich macht.

Bevor Sie zu den mehr als 16 Millionen Menschen auf der ganzen Welt stoßen, die sich einer LASIK Behandlung unterzogen haben, sind hier einige Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie sich unter den Laser legen…

1. Vor der LASIK

LASIK wird von einem zertifizierten Ophthalmologen durchgeführt, nicht von Ihrem normalen Augenarzt (oder Optiker). Normalerweise wird Ihnen Ihr Augenarzt eine Überweisung schreiben, wenn Sie denken, Sie wären ein guter Kandidat für LASIK. Wenn Sie zum Beispiel Katarakte, ein Glaukom, oder rheumatoide Arthritis haben, schwanger sind oder stillen, sind Sie kein guter LASIK-Kandidat.

Vor dem Eingriff erhalten Sie eine Beratung von der LASIK-Klinik, in der die Operation stattfinden wird. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, wird Ihnen gesagt, sie 2 Wochen vor dem LASIK-Verfahren nicht mehr zu benutzen. Dies liegt daran, dass das Tragen von Kontaktlinsen die Form Ihrer Augen beeinflussen könnte und der Chirurg will, dass Ihre Hornhaut zu ihrer normalen Form zurückkehrt, damit die präzisen Messungen für den Laser absolut korrekt sind.

Contact Lens

2. Flap oder Flapless LASIK

LASIK gibt es in 2 verschiedenen, aber sicheren Methoden – Flap oder Flapless LASIK. Wenn Sie sich entscheiden (oder Ihr Chirurg empfiehlt) sich einer LASIK mit Flap zu unterziehen, wird der Chirurg mit dem Laser eine Klappe in die Hornhaut schneiden, um die Mitte der Hornhaut, vor dem Aufklappen der Klappe, neu zu gestalten, was fast sofort wieder heilt. Flap-LASIK verursacht ein paar Tage leicht verschwommene Sicht und diffuse Schmerzen. Während Flap-LASIK am schnellsten heilt, sagt Dr. David Shapiro, ein zertifizierter Ophthalmologe aus Kalifornien, dass diese Operation, aufgrund von Tränen, Falten, und Infektionen, die meisten Komplikationen mit sich bringt.

Flapless-LASIK erfordert keinen Schnitt. Stattdessen wird der Chirurg eine mikroskopische, klare Schicht des Epithels entfernen, die nicht dicker als ein Haar ist, um die Hornhaut mit dem Laser direkt zu bearbeiten. Flapless-LASIK kann mehr Augenreizungen verursachen und längere Zeit für die Heilung benötigen. Doch Dr. Shapiro weist auch darauf hin, dass das Epithel das menschliche Gewebe ist, welches sich am schnellsten regeneriert und Flapless-LASIK weniger Komplikationen verursacht.

shutterstock_327677816

3. Individualisierte LASIK Korrektur

Ein LASIK-Verfahren ist nicht bei jedem Menschen gleich. Der Ophthalmologe kann zum Beispiel ein Flap-LASIK für ein Auge und Flapless-LASIK für das andere Auge empfehlen, abhängig von Ihren Bedürfnissen (zum Beispiel wird Monovision, oder Fernsichtigkeit, in einem Auge korrigiert und Kurzsichtigkeit im anderen).

Für alternde Patienten ist Mono eine beliebte Option, wenn der Patient eine Lesebrille und Fernsichtkorrektur erfordert. In diesem Fall werden das Gehirn und die Augen zusammenarbeiten, um sich im Laufe von ein paar Wochen, auf die Bedürfnisse von Kurz- und Weitsichtigkeit einzustellen.

shutterstock_310082042

4. Was Sie vor der LASIK Operation erwarten müssen

Während das eigentliche LASIK-Verfahren weniger als 10 Minuten pro Auge dauern kann, müssen Sie vor der Operation viel Zeit einplanen, da sich die Patienten einer Reihe von Tests unterziehen und Medikamente (das heißt verschiedene Augentropfen) nehmen müssen, was vor der Operation bis zu 4 Stunden dauern kann.

Zum Beispiel können LASIK-Krankenschwestern eine milde Form von Anti-Angst- und Entspannungsmedikamenten (zum Beispiel Ativan) vor der Operation verabreichen (und es ist normal, nervös zu sein). Zusätzlich bekommen Sie eine Reihe von Hornhaut-betäubenden Augentropfen (und Tests, um zu gewährleisten, dass Sie nichts fühlen).

shutterstock_207839617

5. Was Sie während der LASIK-Operation erwarten können

Trotz Ihrer Nerven (letztendlich sind es Ihre Augen) und einigem Unwohlsein, ist LASIK ziemlich schnell und schmerzlos. Wie bereits erwähnt, werden Ihnen vor der Operation einige betäubende Augentropfen verabreicht, jedoch können Sie einen gewissen Druck auf dem Augenlid verspüren, da der Chirurg chirurgische Augenklemmen (ja, stellen Sie sich Uhrwerk Orange vor) und einen Saugring benutzt, um das Auge während der Operation offen zu halten.

Während der Operation wird Ihre Sicht, durch den Saugring, für einige Momente schwarz werden. Glücklicherweise wird der Chirurg ein dreidimensionales Eye-Tracking-System mit Ihrem Auge verbinden, das auch die kleinsten Zuckungen oder Bewegungen ausgleicht, wodurch der Laser immer noch präzise arbeitet, auch wenn Sie versehentlich mit Ihren Augen zucken.

shutterstock_283424597

6. Was Sie nach der Operation erwarten können

Persönlich gesprochen, ist das Nachsorgeregime das Wichtigste bei der LASIK Behandlung. Sie werden bis zu 4 bis 6 Wochen nach der Operation tägliche und wöchentliche Folgeuntersuchungen bei Ihrem Augenarzt benötigen, um die richtige Heilung zu gewährleisten und die Augen auf Infektion oder Probleme zu überwachen.

Nach der Operation werden Sie mit verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln und einer Augenmaske ausgestattet, das die Augen bei Nacht vor versehentlichem Kratzen, Reiben oder Knittern der Klappe im Schlaf schützt. Tragen Sie sie gemäß der Empfehlung Ihres Arztes zwischen 4 bis 6 Wochen, um den Augen zu ermöglichen, vollständig zu heilen. Sie werden auch OTC-Augentropfen mit Verwendungsrichtlinien erhalten. Folgen Sie diesen genau, um eine Infektion, Juckreiz und trockene Augen nach der Operation zu verhindern.

shutterstock_384594979

Share This Article

X