Behandlung & Prävention

10 topische Behandlungsmethoden für Akne

Akne ist eine chronische Erkrankung der Haut, die durch schwarze Mitesser (offene Komedonen), weiße Mitesser (geschlossene Komedonen), Papeln, Pusteln, Zysten und/oder Knötchen gekennzeichnet ist. Es ist die weltweit häufigste Hauterkrankung. Die Hautverletzungen durch Akne können, müssen sich aber nicht entzünden. Die Hauptursache ist eine Blockade durch Haarfollikel und deren talgige Drüsen, die ein Hautöl namens Sebum produzieren. Akne ist ein häufiges Problem bei Jugendlichen, aber auch Erwachsene können von der Krankheit betroffen sein. Sie tritt am häufigsten im Gesicht auf, aber die Brust und der Rücken können auch betroffen sein.

Zehn topische Behandlungsmethoden für Akne sind…

1. Tretinoin

Tretinoin (Vitamin-A-Säure) war das erste topische Retinoid. Retinoide sind Derivate von Vitamin A und der effektivste Weg, um die Entstehung von offenen oder geschlossenen Komedonen zu verhindern. Mit anderen Worten, sie sind Komedolyten. Tretinoin ist bei Menschen mit nichtentzündlicher (offenen oder geschlossenen Komedonen) Akne als eigenständige Behandlungsmethode effektiv. In Kombination mit Antibiotika wird es auch bei der Behandlung von milder bis moderat entzündlicher Akne verwendet.

Tretinoin ist auf Rezept als Creme (0,025 / 0,05 / 0,1 Prozent), Gel (0,01 / 0,025 Prozent), Flüssigkeit (0,05 Prozent) oder Mikrokugel-Gel (0,01 Prozent) erhältlich. Die Creme hat die niedrigste Wirkungskraft, während die Flüssigkeit die höchste Wirkung zeigt. Unabhängig von der Art, wird es einmal pro Tag angewendet. Die häufigste Nebenwirkung von Tretinoin ist Hautirritation (die Creme reizt am wenigsten, die Flüssigkeit am meisten), welche durch eine niedrige Konzentration zu Beginn, die dann nach Bedarf gesteigert wird, reduziert werden kann. Die Hautirritation durch das Medikament kann durch exzessive Sonnenbestrahlung verschlimmert werden.

Acne

2. Adapalen

Adapalen (Differin) ist ein topisches Retinoid. Die Amerikanische Arznei- und Lebensmittelbehörde (FDA) ließ das Medikament 1997 für die Behandlung von Akne zu. Es kann zur Erstlinientherapie von nichtentzündlicher Akne, welche hauptsächlich aus schwarzen und weißen Mitessern bestehen, verwendet werden. Differin kann in Kombination mit Antibiotika auch zur Behandlung von entzündlicher Akne verwendet werden, welche hauptsächlich aus Papeln, Pusteln, Zysten und/oder Knötchen bestehen.

Adapalene ist auf Rezept als Creme (0,1 Prozent), Lotion (0,1 Prozent) oder Gel (0,1 / 0,3 Prozent) erhältlich. Alternativ ist es als Kombination von Adapalene/Benzoylperoxid (Epiduo) Gel (0,1 / 2,5 Prozent) erhältlich. Jede Art wird einmal täglich angewandt. Die häufigste Nebenwirkung ist Hautirritation. Adapalene ist weniger reizend als Tretinoin, und scheint das bestverträgliche topische Retinoid zu sein. Der maximale Effekt des Medikaments wird nach 8 bis 12 Wochen erreicht, während die Akne sich paradoxerweise in den ersten paar Wochen der Behandlung verschlimmert.

Acne 1

3. Tazarotene

Tazarotene (Tazorac) ist ein topisches Retinoid. Die FDA ließ das Medikament 1997 für die Behandlung von Akne zu. Tazarotene kann einzeln für die Behandlung von nichtentzündlicher Akne (schwarze/weiße Mitesser) oder in Kombination mit Antibiotika zur Behandlung von entzündlicher Akne (Papeln, Pusteln, Zysten, Knötchen) genutzt werden. Es wird außerdem bei der Behandlung von Schuppenflechte, einer anderen Haukrankheit, verwendet.

Tazarotene ist bei der Behandlung von Akne auf Rezept in Form von Cremes, Gels oder Schaum mit 0,01 prozentigem Wirkstoffgehalt erhältlich. Es wird einmal täglich angewendet. Die häufigste Nebenwirkung ist Hautirritation. In klinischen Tests hatten jene, denen Tazarotene Schaum verabreicht wurde, weniger systemische Exposition als die, die Tazarotene Gel verwendeten. Geringere systemische Exposition verringert auch das Risiko von Medikamententoxizität oder Nebenwirkungen. Es gibt erste Beweise aus klinischen Tests, dass Tazarotene Akne effektiver bekämpft, als Tretinoin und Adapalene.

Acne 00

4. Clindamycin

Clindamycin ist eines der am häufigsten eingesetzten und untersuchten Antibiotika bei der Behandlung von Akne. Es ist am effektivsten bei der Behandlung von milder bis moderat entzündlicher Akne, die sich durch Papeln, Pusteln, Zysten und/oder Knötchen auszeichnet. Clindamycin wirkt, indem es das Bakterium Propionibacterium acnes (P. acnes) abtötet, welches ein starker Katalysator für die Entzündungen durch Akne ist. Es kann einzeln benutzt werden, wirkt aber effektiver bei der Behandlung von Akne, wenn es in Kombination mit topischen Retinoiden (Derivate von Vitamin A) genutzt wird.

Clindamycin ist auf Rezept zur Behandlung von Akne als Schaum, Gel, Lotion oder Lösung mit 1 prozentigem Wirkstoffgehalt erhältlich. Es wird oft zusammen mit Benzoylperoxid verwendet, um die Möglichkeit bakterieller (P. acnes) Resistenz zu reduzieren. Die häufigste Nebenwirkung von Clindamycin sind Hautirritationen. In klinischen Tests wirkte es bei der Behandlung von Akne besser als topisches Tetracylin (ein Antibiotikum).

Face in mirror

5. Erythromycin

Erythromycin ist ein häufig genutztes und regelmäßig studiertes topisches Antibiotikum zur Behandlung von Akne. Es behandelt effektiv milde bis moderat entzündliche Akne. Erythromycin bekämpft die Entzündungen durch Akne, indem es das Bakterium Propionibacterium acnes (P. acnes) auslöscht. Das Bakterium ist ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Akne. Erthromycin kann als Erstlinientherapie für entzündliche Akne genutzt werden, ist aber effektiver, wenn es mit topischen Retinoiden (Vitamin A Derivate) kombiniert wird.

Erthromycin ist als 2-prozentiges Gel, Lösung oder Balsam erhältlich und wird zweimal täglich zur Behandlung von Akne angewandt. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautirritationen. Es ist auch als Kombination von Erythromycin/Benzoylperoxid (Benzamycin) Gel (3-Prozent / 5-Prozent) erhältlich, welches höchst effektiv ist. In Studien war ein- bis zweimal täglich angewendetes Benzamycin besser als jede der zwei Komponenten einzeln oder Clindamycin einzeln.

skin rash

6. Sulfacetamid

Sulfacetamid ist ein topisches Antibiotikum zur Behandlung von Akne. Es stammt aus der Gruppe der Sulfonsäureamide der Antibiotika. Sulfacetamid ist bei der Behandlung von milder bis moderater Akne am effektivsten. Es wirkt, indem es das Propionibacterium acnes (P. acnes) abtötet, welches mit den entzündlichen Läsionen durch Akne in Verbindung gebracht wird. Sulfacetamid wird bei der Behandlung von entzündlicher Akne oft mit Schwefel gemischt. Schwefel wird seit den alten Griechen bei der Behandlung von Hautproblemen eingesetzt.

Sulfacetamid ist für die Behandlung von Akne auf Rezept als 10-prozentige Lotion oder Lösung erhältlich. Es wird zweimal täglich angewandt. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautirritationen. Menschen mit einer Allergie gegen Schwefel sollten das Medikament nicht verwenden. Eine klinische Studie zeigte, nach einer 12 wöchigen Therapie mit einer Kombination aus Sulfacetamid /Schwefel, eine 83-prozentige Reduktion der Läsionen durch entzündliche Akne. Die Nutzung von Sulfacetamid zur Behandlung von Akne verringerte sich im Laufe der Zeit, da es durch andere Antibiotika, wie Clindamycin und Erythromycin, ersetzt wurde.

Acne 4

7. Azelainsäure

Azelainsäure (Azelex) ist ein topisches Mittel für die Behandlung von Akne. Die FDA gab das Medikament 1996 für die Behandlung von milder bis moderat entzündlicher Akne frei. Es tötet die Bakterien (P. acnes), welche die Poren infizieren und zu Akne führen. Es löst außerdem Kreatin auf, welches ein Protein ist, das die Poren der Haut verstopfen kann. Klinische Tests haben bewiesen, dass Azelainsäure bei der Behandlung von Akne genauso effektiv wie Tretinoin oder Benzoylperoxid ist.

Azelainsäure ist für die Behandlung von Akne als 20-prozentige Creme erhältlich. Sie wird zweimal täglich angewandt. Die häufigste Nebenwirkung ist Hautirritation. Azelainsäure sollte von Menschen mit dunkler Hautfarbe vorsichtig angewendet werden, da sie zu verminderter Pigmentierung (Hypopigmentierung) führen kann. Die Reduzierung der Akne tritt nicht sofort auf, und bis zum maximalen Effekt kann es bis zu 4 Wochen dauern.

Acne 5

8. Benzoylperoxid

Bezoylperoxid ist ein topisches Mittel, welches seit den 1950ern für die Behandlung von Akne genutzt wird. Es tötet die Akne verursachenden Bakterien (P. acnes) ab, und verhindert die Formation von schwarzen und weißen Mitessern (komedolytisch). Benzoylperoxid ist effektiv bei der Behandlung von milden bis moderaten gemischten (entzündlichen/nichtentzündlichen) Akne, besonders wenn es mit topischen Retinoiden kombiniert wird. Es kann auch mit topischen Antibiotika kombiniert werden, um das Risiko bakterieller Resistenz zu reduzieren.

Benzoylperoxid ist mit und ohne Rezept in einer Vielzahl von Formen (Reinigungsflüssigkeit und Seife, Lotion, Creme oder Gel) und Konzentrationen (2,5 bis 10 Prozent) erhältlich. Es wird ein- bis zweimal täglich angewandt. Keine der Formen oder Konzentrationen hat sich bezüglich Effektivität gegenüber der andern behauptet. Hautirritationen sind die häufigste Nebenwirkung von Benzoylperoxid. Es ist ein Oxidationsmittel und kann Haare, Kleidung und Bettbezüge bleichen. Es kann bis zu 6 Wochen dauern, bis das Medikament wirkt.

Acne Treatment

9. Salicylsäure

Salicylsäure ist ein topisches Mittel, welches bei der Behandlung von Akne genutzt wird. Es ist eine Form von Beta-Hydroxysäure, welche die Haut leicht ablöst und hilft, die Poren frei zu machen. Salicylsäure bekämpft Akne, indem es die Formation von schwarzen und weißen Mitessern unterbindet. Sie ist am wirksamsten bei der Bekämpfung von milder nichtentzündlicher oder komedonaler Akne. Salicylsäure ist weniger wirksam als topische Retinoide.

Salicylsäure ist ein Inhaltsstoff von vielen nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten (Cremes, Lotionen, Schaum, Gel, Balsame, Lösungen) für Akne in verschiedenen Konzentrationen (0,5 bis 3 Prozent). Sie wir ein- oder zweimal am Tag angewandt. Hautirritationen sind die häufigste Nebenwirkung von Salicylsäure. Sie kann auch die Sensitivität der Haut für die Sonne erhöhen. In klinischen Studien zeigte Salicylsäure, dass sie bei der Behandlung von Akne genauso effektiv wie Benzoylperoxid ist.

Acne 3

10. Dapson

Dapson ist ein Antibiotikum, welches seit den 1940ern für die orale Behandlung von Akne genutzt wird. Seine Nutzung gegen Akne endete praktisch mit der Entwicklung von oralem Tretinoin. Die FDA gab Daspson (Aczeone) Gel im Jahr 2005 für die Behandlung von Akne frei. Es hilft, indem es Bakterien (P. acnes) abtötet und Entzündungen hemmt. Dapson ist effektiv bei der Behandlung von milder bis moderater nicht entzündlicher und entzündlicher Akne, obwohl es bei der Behandlung der letzteren effektiver zu sein scheint.

Dapsone ist auf Rezept als 5-prozentiges Gel für die topische Behandlung von Akne erhältlich. Es wird zweimal täglich angewandt. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautirritation. Die Anwendung von Dapson Gel gefolgt von Benzoylperoxid, kann eine gelb-orange Hautverfärbung nach sich ziehen. In klinischen Studien war Dapson Gel effektiver bei der Reduzierung von entzündlichen Läsionen (Papeln, Pusteln, Zysten, Knötchen) als bei unentzündlichen Läsionen (schwarze und weiße Mitesser), mit mehr als 50-prozentiger Reduktion bei 12 wöchiger Nutzung.

Acne 2
X