Behandlung & Prävention

10 Tipps gegen starke Migräneanfälle

Migräne kann eine Reihe von Ursachen haben, die sich von Person zu Person unterscheiden. Während z.B. das Wetter bei manchen der Auslöser ist, werden andere von bestimmten Gerüchen oder Schlafmangel beeinflusst.

Zum Glück kann sich ein Migräneanfall mit den folgenden zehn Tipps oft stoppen lassen …

1. Auf Wettersignale achten

Im Fall von wetterbedingter Migräne werden die Kopfschmerzen durch ein Absinken des barometrischen Drucks verursacht, was dazu führt, dass die Flüssigkeit (und damit der Druck), die das Gehirn umgibt und schützt, zunimmt.

2. Regelmäßiger Sport

Regelmäßige körperliche Bewegung wirkt sich mildernd auf die Anzahl und Stärke von Migräneanfällen aus. Außerdem hilft Sport beim Halten des Gewichts – denn Übergewicht ist ein weiterer Grund für Migräne.

3. Keine industrielle Nahrung

Verzichten Sie ab sofort auf Chips und Kekse, da diese meist künstliche Süßstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel oder Nitrate enthalten – leider sind all dies Auslöser für Migräne.

4. Alkohol Verzicht

Wein, besonders Rotwein, enthält Sulfide und chemische Konservierungsmittel, die Kopfweh verursachen. Sollten Sie nicht auf diesen Genuss verzichten wollen, sollten Sie zu biologisch angebautem Weißwein greifen, der hauptsächlich natürliche Chemikalien enthält – und auch davon nicht zu viel!

5. Lassen Sie keine Mahlzeit aus

Beim Weglassen von Mahlzeiten gerät der Blutzuckerlevel aus der Balance, was zu starker Migräne führen kann. Achten Sie daher auf regelmäßige Essenszeiten und nehmen Sie hauptsächlich mageres Protein, gesunde Fette und frische Kohlenhydrate (wie Früchte und Gemüse) zu sich.

6. Werden Sie geruchlos

Falls Sie sensibel auf intensive Gerüche reagieren – wie Parfüm, Chemikalien, Reinigungsmittel, Haustiere und Insektenschutzmittel – sollten Sie Ihre Umgebung vielleicht als „geruchlose Zone“ einrichten, um die Häufigkeit von Migräneanfällen zu verringern.

7. Schützen Sie Ihre Augen

Trage Sie immer eine Sonnenbrille bei sich, falls Ihre Migräne durch grelles Licht oder die Sonne verursacht wird.

8. Verzichten Sie auf Koffein

Sollten Sie einen Zusammenhang zwischen Kaffeegenuss und Migräneanfällen bemerken, ist es vielleicht am besten das Kaffeetrinken sein zu lassen – einschließlich koffeinhaltigen Tee und Erfrischungsgetränken.

9. Identifizieren Sie die Gründe für Ihre Migräne

Wetterwechsel, Stress, Koffein, falsche Ernährung – es ist wichtig darauf zu achten, was genau bei Ihnen einen Migräneanfall auslöst bzw. verstärkt, um die Lebensweise entsprechend darauf einzustellen. Gut geeignet hierfür ist z.B. ein Migränetagebuch.

10. Richtiges Maß an Schlaf

Es spielt keine Rolle, ob Sie zu viel oder zu wenig schlafen – beides kann zu Migräne führen. Gewöhnen Sie sich an einen Schlafrhythmus und schaffen Sie eine entspannende Atmosphäre (durch ein Bad oder Meditation) vor dem Einschlafen.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X