Behandlung & Prävention

10 natürliche Wege um Herbstallergien zu behandeln

Sobald die sonnigen und warmen Tage anfangen kürzer zu werden, beginnt die Jahreszeit der verstopften, schmerzhaften Nasen, Nieß- und Juckreizattacken, sowie der roten Augen. Knapp 7 Millionen Deutsche leiden an Allergien, die im Herbst auftreten.

Während viele von uns auf den Märkten frische Äpfel und Mais kaufen, müssen Sie vielleicht Ihre freie Zeit in der Apotheke verbringen, um Allergiehemmende Mittel und Taschentücher zu kaufen und darauf zu hoffen, dass es bald anfängt zu gefrieren.

Die gute Nachricht für Sie ist jedoch, dass es viele natürliche Heilmittel gibt, die die Auswirkungen des Pollenfluges bekämpfen …

1. Omega-3-Fettsäuren

Eine deutsche Studie hat gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren dabei helfen, die Entzündungen zu bekämpfen, die durch Allergien entstehen. Aus diesem Grund sollten Menschen, die unter Allergien leiden, Ihre Diät umstellen und vor allem Fisch (Lachs und Thunfisch), Walnüsse, Leinsamen und Eier essen.

2. Waschen Sie Ihre Augenlider

Kaufen Sie sich ein nicht reizendes Babyshampoo und waschen Sie sich mehrmals täglich Ihre Augenlider und Wimpern. Gerade an den Wimpern sammeln sich im Laufe des Tages viele Pollen an. Durch das Waschen befreien Sie diese von den Pollen und verhindern somit juckende und entzündete Augen.

3. Scharfes Essen

Scharfes Essen z.B. Chili, Meerrettich, Jalapena oder scharfer Senf ist ein gutes Mittel, um verstopfte Nasennebenhöhlen zu befreien. Scharfes Essen lässt immer unsere Nase laufen und befreit somit die Nasennebenhöhlen von Pollen.

4. Wechseln Sie regelmäßig Ihre Bettwäsche

Sind Ihre Allergiesymptome vor allem in der Nacht besonders schlimm? Ist Ihre Nase besonders am Morgen sehr verstopft? Falls ja, nehmen Sie wahrscheinlich all die Pollen mit zu sich ins Bett. Die Lösung zu diesem Problem ist ganz einfach. Duschen Sie vor dem Schlafen gehen oder wechseln Sie regelmäßig Ihre Bettwäsche.

5. Brennnessel

In jeder Apotheke kann man Antihistaminika kaufen. Brennnessel ist jedoch auch ein natürliches Antihistaminikum, nur ohne die Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Bauchkrämpfe und Antriebslosigkeit, die durch Antihistaminika ausgelöst werden. Brennnesseln lassen sich entweder in Form von Tee oder in gefriergetrockneten Kapseln zu sich nehmen.

6. Essen Sie Naturjoghurt

Ernährungsberater raten zu Naturjoghurt, wegen seiner Wirkung Allergie Symptome zu bekämpfen. In Naturjoghurt sind gutartige Bakterien und entzündungshemmende Proteine enthalten. Fügen Sie einfach einen Löffel ungezuckerten Naturjoghurt Ihrem Frühstück hinzu, oder nehmen Sie Naturjoghurt als Nachmittagssnack zu sich, um Nasennebenhöhlen zu befreien. Falls Ihnen der Naturjoghurt nicht süß genug ist, mischen Sie ihn einfach mit einem Schuss Ahornsirup oder Wildblütenhonig.

7. Wechseln Sie Ihren Heizofenfilter

Manchmal lassen sich die Allergie Symptome mit den einfachsten Dingen vermindern. Heizofenfilter sind dafür ein gutes Beispiel. Allergie-freundliche Heizofenfilter fangen die durch die Luft zirkulierenden Pollen, durch elektrische Ladungen und dem Faltendesign, ab. Lassen Sie Ihren Filter auf der niedrigsten Stufe laufen und wechseln Sie ihn alle 3 Monate.

8. Rotbusch-Tee

Dieser Koffein-freie, nussige rote Tee kurbelt ihre Antioxidanzien Produktion an. Falls Sie am Morgen einen Koffeinschub brauchen, können Sie auch Schwarzen – oder Grünen Tee trinken. Alle drei Tee Sorten reduzieren Ihre Immunglobulin Anzahl. Immunglobulin gilt als potenzieller Allergie-Auslöser.

9. Allergie-freie Hauspflanzen

Einige Hauspflanzen (Orchideen und Palmlilien) produzieren Allergie auslösende Stoffe. Es gibt jedoch Allergie-freie Hauspflanzen, die dies nicht tun. Allergie-freie Hauspflanzen sind zum Beispiel Pfennigkraut, Iresinen, Deutsche Veilchen, Streifenfarn und Friedenslilien.

10. Nasenspülung

Das Ausspülen der Nase mit Salzwasser wird schon seit Jahrhunderten gemacht, um Nasennebenhöhlen zu befreien. Ein sogenannter Nasenreiniger ist ein kleiner billiger Behälter, der genutzt wird, um die Nase von Schmutz befreien. Nasenreiniger lassen sich in jeder Apotheke kaufen. Einfach einen halben Teelöffel Salz mit Lauwarmem Wasser mischen und in den Nasenreiniger füllen. Spritzen Sie nun die Flüssigkeit in Ihre Nase, um diese zu reinigen. Das salzige Wasser läuft durch Ihre Nasennebenhöhlen und reinigt diese.

X