Behandlung & Prävention

10 gefährlich süchtig machende, aber legale Drogen

Es überrascht Sie vielleicht zu hören, dass viele, der für den Menschen am meisten suchterzeugenden Drogen, sogar legal sind. Sie werden häufig von Ärzten verschrieben, rezeptfrei in Tante-Emma-Läden verkauft und bereitwillig von Apothekern herausgegeben.

Hier sind zehn Rauschmittel, die vollkommen legal, aber äußerst suchterzeugend sind und bei Missbrauch sogar tödlich sein können …

1. Anabolika

Anabolika können Körper und Gehirn mit den richtigen Chemikalien versorgen, die benötigt werden, wenn Sie an einem niedrigen Testosteronspiegel oder einer degenerativen Muskel-Erkrankung, wie AIDS oder Krebs, leiden. Wird dieses künstliche Testosteron von einem gesunden Mann oder einer gesunden Frau genommen um Muskelmasse aufzubauen, dann kann das gefährliche und suchterzeugende Folgen haben, wie Aggression, Paranoia, Reizbarkeit und Schäden an Leber, Nieren und Herz.

2. Koffein

Wenn Sie frühmorgens reizbar sind oder zittern, bevor Sie den morgendlichen Kaffee trinken, dann wissen Sie, wie sich eine Koffeinsucht anfühlt. Tatsächlich schätzen medizinische Studien, dass etwa 30 Prozent der Deutschen abhängig von Koffein sind und an Entzugserscheinungen leiden würden, müssten sie von heute auf morgen auf den Muntermacher verzichten. Während bis zu vier Tassen Kaffee (oder 400 mg Koffein) für einen gesunden Erwachsenen unbedenklich sind, kann übermäßiges Koffein (mehr als 500 mg pro Tag) zu Schlaflosigkeit, erhöhtem Puls, Angstzuständen und gefährlichen Nebenwirkungen in Verbindung mit anderen Medikamenten führen.

3. Benzos

Benzos, oder genauer gesagt, Arzneimittel aus der Gruppe der Benzodiazepine, wie Clonazepam und Valium, werden von Ärzten oft zur Behandlung von Angststörungen und chronischem Stress verschrieben. Durch eine gefährlich suchterzeugende Wirkung und diverse Nebeneffekte von lang anhaltendem Gebrauch beeinträchtigt eine Abhängigkeit von diesen starken Sedativen geistige und körperliche Tätigkeit und verursacht tödliche Entzugserscheinungen, wie Anfälle, Zittern und sogar Herzinfarkte.

4. Alprazolam (Tafil)

Obwohl es zur Gruppe der Benzodiazepine gehört, hat Alprazolam eine eigene Seite, weil Missbrauch dieses enorm suchterregenden Arzneimittels ihm einige Aufmerksamkeit in Deutschland beschert hat. Auch sollen viele Prominente aufgrund seiner angstlösenden und enthemmenden Wirkung Tafil (über)gebrauchen. Wenngleich es normalerweise zur Behandlung von Angstzuständen eingesetzt wird, kann Missbrauch zu gesteigerter Angst, Depressionen, Gelbsucht (wegen Leberschäden), Halluzinationen und Anfällen führen.

5. Verschreibungspflichtiger Hustensaft

Wenn sich jede Erkältung, die Sie sich einfangen, zu einer Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündung entwickelt, wird Ihnen eventuell viel Kodein-enthaltender Hustensaft verschrieben. Dieses starke und suchterzeugende Opiat ist vor allem durch einen bekannten Rapper zu fragwürdigem Ruhm aufgestiegen. Der US-amerikanische Rapper Lil Wayne zum Beispiel mischt den Hustensaft mit Alkohol zu einem Gebräu namens „Lila Trank“, das zu Lungenversagen führen kann, weil Alkohol, Kodein und Antihistamin vermischt werden.

6. Nikotin

Es ist merkwürdig, dass man eine der gefährlichsten Suchtmittel beim örtlichen Kiosk oder der nächsten Tankstelle kaufen kann. Zigaretten, Zigarren und Kautabak enthalten eine äußerst suchterregende Substanz, nämlich Nikotin, ein starkes Parasympathomimetikum, das Abhängigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atherosklerose (Verhärtung der Arterien), Blutgerinnsel und verschiedene Formen von Krebs (hauptsächlich Lungen- und Mundhöhlenkrebs) verursacht.

7. Schlafmittel

Schlafmittel sind sowohl suchterregend als auch tödlich. Eine Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass beliebte Schlafmittel, wie Ambien und Restoril, allein in den USA für 500.000 Todesfälle verantwortlich sind. Personen, die Schlafmittel benutzten, vergrößerten ihr Risiko zu versterben um das Dreifache, weil sie tagsüber an Angstzuständen und Gedächtnisschwund litten und nachts Unfälle aufgrund von Gedächtnisschwund und Ohnmachtsanfällen hatten.

8. Opioide

Schmerzmittel der Klasse der Opioide, meistens Percocet, Vicodin und OxyContin, werden als äußerst suchterregend und gefährlich angesehen. Deshalb werden sie nur für die kurzfristige Behandlung akuter Schmerzen verschrieben. Der euphorische Effekt dieser Arzneimittel macht sie extrem suchterregend. Das hat dazu geführt, dass laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, täglich 10 Menschen an Opioidsucht und Überdosen sterben.

9. Valium

Der Schauspieler Heath Ledger hat mit seiner Überdosis im Jahr 2008 die Gefahren von Valiumgebrauch aufgezeigt.Während der Tod von Ledger wahrscheinlich aus einem Gemisch von verschreibungspflichtigen Medikamenten, wie Schmerzmittel, Psychopharmaka (inklusive Valium) und Schlafmittel, resultierte, wird Valium in diesem Artikel zweimal erwähnt, weil es vielmals verschrieben wird, um nahezu alles zu behandeln, von Angststörungen bis zu Alkoholentzug.

10. Alkohol

Fast jeder kann eine Geschichte darüber erzählen, wie Alkohol das Leben negativ beeinflusst hat. Vielleicht haben Sie ein Familienmitglied mit einer Alkoholabhängigkeit oder Sie haben Alkohol am eigenen Leib erlebt, wie bei einem Verkehrsunfall durch Alkohol am Steuer. So oder so, die Verfügbarkeit und soziale Akzeptanz von Alkohol macht es leicht, davon abhängig zu werden. Laut der Drogenbeauftragten der Bundesregierung gelten 1,3 Mio. Menschen in Deutschland als alkoholabhängig.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X