Anzeichen & Symptome

So geht’s: 8 Tipps, wie Sie von Shampoo auf „No-Poo“ umstellen

Die Bedenken darüber, mit was wir unsere Körper behandeln, wachsen und viele Menschen suchen nach Wegen, wie sie die Menge an Chemikalien und künstlichen Zusatzstoffen in ihrem Leben reduzieren können. Viele wählen natürliche Alternativen, um alles von Gesichtswaschlotionen, bis hin zu Zahncreme und sogar Shampoo zu ersetzen.

Traditionelle Shampoos enthalten Sulfat und Paraben, zwei chemische Stoffe mit angeblich negativen Auswirkungen auf sowohl unsere Gesundheit als auch die Umwelt, was auch für viele andere chemische Inhaltsstoffe gilt. Als Reaktion gehen viele Menschen zu den Ursprüngen zurück und probieren Methoden wie „No-Poo“ aus, was selteneres Haarewaschen in Verbindung mit der Verwendung natürlicher Lösungen aus Backpulver und Apfelessig für die Reinigung der Haare und der Kopfhaut beinhaltet. Wenn Sie sich jemals dafür interessiert haben, dann sollten Sie weiterlesen, denn wir bieten Ihnen eine genaue Anleitung, wie Sie von Shampoo auf No-Poo umstellen…

1. Die Wahl

Viele Menschen entscheiden sich für No-Poo aus unterschiedlichen Gründen, darunter sind diejenigen, die weg von chemischen Inhaltsstoffen aus traditionellen Shampoos kommen wollen, sowie diejenigen, deren Haar trocken, spröde und schnell fettend ist. Indem wir unser Haar täglich mit Shampoo waschen, berauben wir ihm die natürlichen Öle (auch bekannt als Sebum), was laut vielen Experten eine Überproduktion von Öl durch unsere Talgdrüse verursacht, um den austrocknenden Effekt des Shampoos zu kompensieren.

Indem wir uns mit sanfteren Alternativen waschen, soll sich die Ölproduktion nach der Theorie mit der Zeit regulieren, wodurch die Haare seltener gewaschen werden müssen. Schließlich können Sie erkennen, dass Wasser allein reicht, um die Haare zu reinigen. Die Ergebnisse der Umstellung sind unterschiedlich, aber nach dem was wir lesen, reichen sie von Menschen, deren glatte Haare voluminöser wurden und sich natürlich lockten, krauses Haar, das glänzender und leichter zu bändigen wird, sowie ein allgemeines Gefühl gesünderer Haare.

man shower

2. Der Kauf der Zutaten

Um die No-Poo-Methode zu verwenden, brauchen Sie ein paar Dinge: Backpulver, Apfelessig und Behälter für die Nutzung und Aufbewahrung. Wahrscheinlich haben Sie Backpulver bereits im Haus (verwenden Sie aber nicht das Offene aus dem Kühlschrank, da es Gerüche aufnimmt!), aber wenn Sie neues Backpulver kaufen, funktioniert jede Marke. Am besten entscheiden Sie sich für ein Backpulver ohne Aluminium.

Beim Apfelessig empfehlen wir einen hochwertigen Bio-Apfelessig, weil Sie, das was Sie nicht für die Haare brauchen auch zum Essen verwenden können (den Essig brauchen Sie langsamer auf als das Backpulver). Sie benötigen auch zwei Behälter, um die Lösung aufzubewahren. Wir empfehlen einen mit einer kleinen Öffnung (wie eine alte Creme- oder Shampooflasche) und eine Sprühflasche.

Apple Cider Vinegar

3. Mischung der Lösungen

Die Backpulverlösung kommt in die Flasche mit der kleinen Öffnung. Das richtige Verhältnis zwischen Backpulver und Wasser ist von Person zu Person unterschiedlich. Beginnen Sie, indem Sie 1 Becher Wasser mit 1 Esslöffel Backpulver in der Flasche mischen. Wenn Sie nach einer Weile der Meinung sind, dass dieses Verhältnis Ihre Haare zu sehr austrocknet, können Sie das Backpulver auf 2 Teelöffel pro Becher Wasser verringern. Sie können von der Lösung auch das Doppelte herstellen, wenn das in Ihre Flasche passt.

Die Essigmischung kommt in die Sprühflasche. Mischen Sie 2 Esslöffel Essig mit einem Becher Wasser und bewahren Sie dies in der Sprühflasche auf. Sie können auch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzugeben, um den scharfen Essiggeruch zu überdecken (wir mögen Ylang Ylang). Sobald die Mischungen fertig sind, kann es losgehen!

Baking Soda

4. Reinigung

Ähnlich wir beim normalen Waschen, beinhaltet die No-Poo-Methode zwei Schritte, Reinigung und Spülung. Zur Reinigung verwenden Sie die Backpulvermischung. In der Dusche tragen Sie so viel der Backpulverlösung auf, wie Sie brauchen, um auch die Wurzeln zu tränken.

Konzentrieren Sie sich eher auf die Wurzeln als auch das Haar selbst und massieren Sie die Mischung sanft in die Kopfhaut ein, während Sie das Backpulver gleichmäßig auf dem ganzen Kopf verteilen. Das Einmassieren in der Backpulvermischung in die Wurzeln verhindert ein fettiges Gefühl danach. Nach der kleinen Massage kann das Haar mit Wasser ausgespült und zu Schritt 2 übergegangen werden: Spülung.

shower

5. Spülung

Für den zweiten Schritt verwenden Sie die Apfelessigmischung. Apfelessig soll natürliche reinigende sowie befeuchtende Eigenschaften haben und von einer Essigspülung können auch Leute profitieren, die normales Shampoo verwenden.

Für die Spülung tragen Sie die Apfelessigmischung auf Ihr Haar auf und konzentrieren sich dabei eher auf die Haare selbst anstatt auf die Wurzeln. Wir empfehlen eine Sprühflasche zum genaueren Auftragen. Sprühen Sie genug auf Ihre Haare, um sie komplett zu bedecken und massieren Sie sie wie bei der Backpulvermischung ein. Danach spülen Sie Ihr Haar erneut mit Wasser aus.

shutterstock_192633185

6. Kämmen

Ohne die Verwendung von traditionellen Spülungen ist bei manchen Menschen nach der No-Poo-Methode das Haar schwer zu kämmen. Wir haben ein paar Tipps entwickelt, um in dieser Situation zu helfen. Zuerst sollten Sie einen Kamm mit breiten Zinken verwenden und Ihr Haar beginnend an den Spitzen kämmen und sich dann nach oben arbeiten.

Sie können auch eine spezielle Bürste zum Entknoten der Haare ausprobieren (wir verwenden Tangle Teezer und wollen nie wieder eine normale Bürste verwenden). Alternativ können Sie mit dem Kämmen warten bis Ihr Haar getrocknet ist. Viele Experten raten, das Haar nicht in nassem Zustand zu bürsten, da es am schwächsten ist, wenn die Verbindungen durch das Wasser gebrochen werden. Mit ein bisschen Experimentieren sollten Sie schnell eine Methode entwickeln können, die am besten für Sie passt.

shutterstock_144397432

7. Bleiben Sie dabei

Sie müssen die No-Poo-Methode nicht unbedingt abrupt durchziehen. Manche Leute bringen diese Methode Schritt für Schritt in Ihre Routine mit ein, indem sie ein oder zwei Mal pro Woche traditionelles Shampoo verwenden. Machen Sie das, womit Sie sich wohl fühlen und probieren Sie aus, wie lange es ohne Waschen geht.

Erwarten Sie keine sofortigen Ergebnisse bei der No-Poo-Methode. Es kann eine Weile dauern (manchmal ein paar Monate) um Ihre Haare ‚neu zu konditionieren‘ und bis sich die Ölproduktion natürlich reguliert. Es hängt oft von der Umwelt ab und wie oft Sie vorher Shampoo verwendet haben. Am Anfang kann sich Ihr Haar auch etwas fettig anfühlen, aber dies ist Teil des Anpassungsprozesses. Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen und geben Sie der Methode für mindestens 4 Monate eine Chance, bevor Sie sich entscheiden, ob No-Poo etwas für Sie ist oder nicht.

shutterstock_237448573

8. Reisen

Schwierigkeiten bei der Verwendung der No-Poo-Methode sind uns vor allem beim Reisen begegnet. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, können Sie ohne Probleme ein paar Mischungen mitnehmen, aber wenn Sie nur mit Handgepäck fliegen, müssen Sie sich an die Flüssigkeitsrestriktionen halten, nicht zu vergessen den Verdacht, den Sie erregen, wenn Sie einen Behälter mit weißem Pulver darin in Ihrem Koffer dabei haben.

Unsere Empfehlung ist, wenn möglich neues Backpulver und Apfelessig zu kaufen, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Wenn das nicht möglich ist, können Sie entweder vorher gemischte Lösungen in Ihrem eingecheckten Gepäck mitnehmen (stellen Sie jedoch sicher, dass die Behälter wirklich dicht sind) und verschließen Sie sie zum weiteren Schutz in einer Plastiktüte. Alternativ können Sie einfach normales Shampoo während Ihrer Reise verwenden, aber wählen Sie dafür ein sanftes, pflanzenbasiertes Produkt, tragen Sie nur kleine Mengen auf die Wurzeln auf und vermeiden Sie kommerzielle Spülungen.

shutterstock_278917388

Share This Article

X