Anzeichen & Symptome

Anzeichen und Symptome von Enzephalitis

Enzephalitis ist eine seltene, aber sehr schwerwiegende Infektion, die eine Schwellung im Gehirn auslöst. Viele verschiedene Viren können Enzephalitis auslösen, einschließlich Herpes Simplex, West-Nil-Virus, Mumps und Röteln. Schwere Fälle können zu Hirnblutungen, Hirnschäden und Lähmung führen. Wie bei vielen schweren Infektionen sind kleine Kinder und Senioren einem höheren Risiko von ernsten Krankheiten und Komplikationen ausgesetzt. Die Schwere von Enzephalitis hängt davon ab, was sie verursacht hat; bestimmte Virusinfektionen führen selten zu der Krankheit, aber wenn doch, dann können sie die größten Schäden anrichten. Die gute Nachricht ist, dass es für viele Viren, die Enzephalitis auslösen können, mittlerweile einen Impfstoff gibt, was das Risiko diese potenziell tödliche Erkrankung zu bekommen deutlich reduziert. Die Anzeichen und Symptome von Enzephalitis zu kennen, kann einem helfen, eine ernsthafte Infektion zu vermeiden bevor es zu spät ist …

1. Fieber

Fieber ist leider und häufig ein Zeichen vieler Krankheiten, von Erkältung und Grippe bis zu Allergien, Entzündung und ernsten Erkrankungen wie Krebs. Aber Fieber kann auch ein Symptom von Enzephalitis sein, obwohl es nicht immer offensichtlich ist, dass es von einer potenziell so ernsten Infektion stammt. Weil Fieber die Reaktion des Körpers auf alle möglichen Infektionen und Krankheiten ist, wird es ohne andere Anzeichen und Symptome oft nicht behandelt, bis es schlimmer wird oder sich andere Symptome zeigen.

Mit Enzephalitis können Betroffene schon früh ein Fieber als Reaktion auf jeglichen Virus, den man sich eingefangen hat, entwickeln. Niedriges Fieber ist nicht unbedingt besorgniserregend, aber es ist wichtig darauf zu achten, wenn man Fieber hat. Je nachdem welches Virus die Enzephalitis auslöst, könnten Infizierte irgendwann zwischen 2 und 15 Tagen nach der Inkubation anfangen frühe Symptome, wie Fieber, zu zeigen. Das heißt nicht, dass das Virus tatsächlich zu einer Enzephalitis führt, aber es ist gut zu wissen, ob man potenziell einem Virus ausgesetzt war, wenn die Krankheit fortschreitet.

2. Kopfweh

Leichte Kopfschmerzen sind ein frühes Symptom von viraler Enzephalitis und diese Art von leichten Symptomen ist manchmal alles, was Patienten zeigen, wenn sie die Infektion haben. Bedenken Sie, dass es viele Fälle von Virusinfektionen gibt, die nicht diagnostiziert werden und nicht aufgezeichnet werden, weil die Symptome nie schwerer werden und die Krankheit nicht darüber hinaus fortschreitet. In ernsteren Fällen kann der leichte Kopfschmerz aber nur ein paar Tage dauern, bevor spürbarere und schwerere Symptome wegen der Entwicklung von Enzephalitis einsetzen, einschließlich schwerer Kopfschmerzen, Schwerfälligkeit und Orientierungslosigkeit.

Die Ursache für Enzephalitis zu lokalisieren ist sehr wichtig für Ärzteteams, aber es kann auch sehr schwer sein. Viele Virusinfektionen, die von dieser Erkrankung ausgelöst werden können, können mit antiviralen Arzneimitteln behandelt werden. Tatsächlich beginnt die Behandlung oft schon, bevor Testergebnisse vorliegen, da Zeit im Falle einer Enzephalitis eine wichtige Rolle spielt. Wenn Ärzte sich in dem Fall sicher sind oder wenn der Patient ein Herpes Simplex Virus hat, dann behandeln sie das Virus, um es hoffentlich daran zu hindern, ins Gehirn zu wandern.

3. Gelenkschmerz

Frühe Anzeichen einer Enzephalitis können variieren, weil sie davon abhängen, welches Virus die Erkrankung verursacht. Beispielsweise wird nicht jeder mit der Krankheit Gelenkschmerzen haben. Bei anderen ist Gelenkschmerz ein leichtes Symptom und kann zusammen mit anderen grippeähnlichen Symptomen, wie Kopfweh und Fieber, auftreten. Manche Nachforschungen sprechen dafür, dass obwohl es viele ähnliche Symptome bei den verschiedenen Virusinfektionen gibt, Gelenkschmerzen häufiger sind, wenn der Patient eine Form von Enzephalitis entwickelt, die von einem Moskito-, Zecken- und Pferde-Virus stammt.

Weil es so viele Viren und andere Krankheiten gibt, die Gelenkschmerzen auslösen, ist es schwierig die Gefahren zu erkennen, dass sie sich in etwas sehr viel Ernsteres verwandeln. Ein schwerwiegenderes Symptom, das manchmal gelenkbezogenem Schmerz zugeschrieben wird, ist ein steifer Nacken oder Rücken, was aber tatsächlich ein Anzeichen eines schweren Falles von Enzephalitis oder Meningitis ist. Wenn man üblicherweise keine Gelenkschmerzen hat und andere fragwürdige Symptome hat, sollte man sich schnellstmöglich in ärztliche Behandlung begeben und sich überlegen, wann man in den letzten Wochen eventuell mit Viren in Kontakt gekommen sein könnte.

4. Übelkeit

Übelkeit kann ein frühes Symptom von Enzephalitis sein und kann von jedem Virus ausgelöst werden, das den Körper infiziert hat. Bei Kindern und Säuglingen kann es besonders schwer sein herauszufinden, was nicht stimmt, da sie sich eventuell gar nicht verständlich machen können, wie sie sich fühlen. Aber Bauchweh ist eines der wenigen, einfacher identifizierbaren Symptome, über die Kinder sich beschweren und es ist daher wichtig auf Hinweise und Beschreibungen zu achten, die sie machen wenn sie krank sind.

Viele Patienten erbrechen sich zusätzlich zur Übelkeit, was ein vorangehendes Anzeichen für ein Voranschreiten der Infektion zu einer Enzephalitis ist. Obwohl Übelkeit und Erbrechen Symptome des ursprünglichen Virus sind und oft verschwinden, wenn andere ernsthaftere Symptome beginnen, leiden manche Patienten an extremer Übelkeit und Erbrechen, wenn die Infektion voranschreitet. Also sollte man, auch wenn man denkt, man habe einfach grippeähnliche Symptome von einer Erkältung oder Grippe, einen Arzt aufsuchen, denn wenn diese Symptome auch nach ein oder zwei Tagen anhalten, könnte es bedeuten, dass die Infektion sich verschlimmert.

5. Muskelschwäche

Enzephalitis ist eine tückische und gefährliche Krankheit, weil sie verschieden Hirnregionen beeinträchtigen kann. Letztendlich beeinflusst dies viele der Symptome, die Patienten wahrnehmen, denn jede Hirnregion ist für bestimmte Funktionen verantwortlich und je nachdem, wo die Schwellung auftritt, reagiert der Körper unterschiedlich. In manchen Fällen können Patienten also Muskelschwäche wahrnehmen und wegen der Schwellung im Gehirn sogar einen Teil der Kontrolle über die Muskeln verlieren, da die Signale, die die Muskeln richtig funktionieren lassen, unterbrochen sind.

Mit den vielen Symptomen, die mit Viren einhergehen, fühlt man sich schnell, als wäre der ganze Körper krank, aber während die Müdigkeit, die Menschen fühlen, wenn sie ein Virus haben, normal ist, sollte man sie nicht mit Muskelschwäche verwechseln. Auch kleine Veränderungen in Kraft und Beweglichkeit sollten berichtet werden. Wenn Viren Enzephalitis auslösen, dann entweder durch eine direkte Attacke auf das Gehirn oder durch den Transport zum Gehirn durch andere Körperteile. Sobald die Infektion eine Schwellung auslöst, können unbehandelte Symptome wie Muskelschwäche schlimmer werden.

6. Steifer Nacken

Man kann ein paar Tage oder eine Woche nach grippeähnlichen Symptomen, zusammen mit allgemeinen Beschwerden und Schmerzen, einen steifen Nacken bekommen. Der Rücken kann ebenso steif werden und schmerzen. Obwohl es nicht besonders schwer erscheint, kann ein steifer Nacken ein Zeichen dafür sein, dass die Virusinfektion sich verschlimmert oder sogar in die Wirbelsäule oder ins Gehirn ausgebreitet hat. Eine Entzündung im Gehirn kann zu einer Versteifung des Nackens führen, was betont, wie wichtig es, ist schnell behandelt zu werden. Andere schwere Symptome wie Anfälle, Konzentrationsstörung und Verlust von Muskelkontrolle könnten in diesem Stadium auch auftreten.

Weil ein steifer Nacken ein übliches Symptom von Meningitis ist, kann die Diagnose von Enzephalitis weiter erschwert werden. Laut dem Max-Planck-Institut für neurologische Forschung tritt Meningitis auf, wenn es zu einer Infektion der Membrane kommt, die das Gehirn und die Wirbelsäule umschließen, wohingegen Enzephalitis ausdrücklich eine Schwellung des Gehirns ist. Es ist auch möglich beide diese Infektionen gleichzeitig zu haben, was als Meningoenzephalitis bekannt ist. Diese Infektionen können sehr gefährliche Auswirkungen haben und dauerhafte Schäden anrichten.

7. Ausschlag

Manche Virusinfektionen, die zu Enzephalitis führen, verursachen Hautausschläge, was Ärzten oft hilft, die Ursache für die Infektion zu diagnostizieren. Zusammen mit anderen Symptomen kann eine Diagnose schnell getroffen werden. Das ist ein weiteres Symptom, auf das man bei Kindern und Säuglingen achten sollte, um herauszufinden warum sie oft weinen und sich krank fühlen. Das Virus früh diagnostizieren zu können reduziert, wenn eine Behandlung zur Verfügung steht, normalerweise die Chancen und das Risiko, dass das Virus fortschreitet. Bevor die Infektion zu Enzephalitis führt, fördert es manchmal schon die Heilung, wenn man nur die Symptome behandelt.

Wegen der Art der Virusinfektion sind aber nicht alle Fälle von Enzephalitis behandelbar. Hautausschläge treten oft bei Enzephalitis auf, die vom West-Nil-Virus stammt, das weder auf antivirale Medikamente noch auf andere reagiert, die getestet wurden. Die anfänglichen Symptome des Virus sind denen von anderen Virusinfektionen ähnlich, nebst Durchfall. Es ist relativ selten, dass Patienten mit West-Nil-Virus ernsthaft krank werden, aber West-Nil-Enzephalitis (WNE) ist möglich und kann sehr gefährlich sein. Menschen, die sich nicht gut fühlen und einen neuen Hautausschlag haben, sollten zum Arzt gehen.

8. Anfälle

Eines der ernsthafteren Symptome von Enzephalitis sind Anfälle. Der Ernst dieses Symptoms liegt nicht nur an den medizinischen Problemen, die damit in Verbindung stehen, sondern darin, was es anzeigt – das Virus hat einen hohen Grad an Schwere und Risiko erreicht und sollte behandelt werden, bevor dauerhafter (oder weiterer) Schaden eintritt. In seltenen Fällen können Anfälle von schweren Infektionen zum Tod führen. Wenn man Anfälle aufgrund von Enzephalitis hat, dann treten diese meist mindestens ein paar Tage vor den anfänglichen grippeähnlichen Symptomen auf.

Es gibt viele Enzephalitis Fälle, bei denen das Virus nicht mit Medikamenten behandelt werden kann, aber es gibt Hoffnung, die Symptome oder Begleiterscheinungen zu behandeln, um die Auswirkungen der Infektion zu reduzieren. Anfälle können mit krampflösenden Mitteln behandelt und so möglicherweise zukünftig vermieden werden. Oftmals können diese Medikamente dem Patienten ohne den Stress und die anderen medizinischen Folgen von schweren Symptomen wie Anfällen durch die härtesten Zeiten der Erkrankung helfen.

9. Lichtempfindlichkeit

Viele Leute sind lichtempfindlich, wenn sie Kopfschmerzen haben, aber das ist auch ein ernsteres Symptom von Enzephalitis. Patienten drehen sich weg, wenden die Augen ab oder blinzeln, um mit der Lichtempfindlichkeit umzugehen. Anders als die anfänglichen leichten Symptome von Viren, deutet Lichtempfindlichkeit in diesen Fällen oft an, dass das Gehirn wegen der Infektion angeschwollen ist und sich tatsächlich Enzephalitis entwickelt hat. Auch andere Sichtprobleme, wie verschwommene Sicht oder doppelt-sehen, können auftreten. Bei Fällen mit Sehproblemen testen Ärzte oft auf Meningitis, die ähnliche Symptome haben kann.

Der eine gute Aspekt von Enzephalitis ist, dass die Virusinfektion und das Voranschreiten zu ernsteren Symptomen im Grunde nicht unbemerkt bleiben können – grippeähnliche Symptome sind schwer zu übersehen! Und sobald die Infektion voranschreitet und Muskelschwäche, schwere Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit oder andere ernste Probleme auslöst, suchen sich Menschen höchstwahrscheinlich Hilfe, wenn sie so krank sind. Denken Sie daran; je früher man die Infektion entdeckt, desto besser, also verschieben Sie es nicht, sich Hilfe zu holen wenn Sie glauben, eine Virusinfektion verschlimmert sich.

10. Persönlichkeitsveränderungen

Die Anzeichen und Symptome von ernsten Virusinfektionen schreiten oft so weit voran, dass sie das Gedächtnis, allgemeines Denken oder Denkmuster betreffen, sowie andere Hirnregionen. Verwirrtsein und Orientierungslosigkeit sind üblich, aber zusätzlich zu diesen Symptomen können Patienten mit einem schwereren Fall von Enzephalitis auch gravierende Veränderungen in ihrer Persönlichkeit haben. Das ist oft spürbar, besonders bei Leuten, die normalerweise als extrovertiert gelten, denn es kann zu sozialer Isolation und verändertem Handeln in bestimmten Situationen kommen.

Persönlichkeitsveränderungen können auch dauerhaft sein. Zum Beispiel haben Leute, die einen schweren Fall von Enzephalitis hatten, zusätzlich zu den anderen neurologischen Auswirkungen, ein Risiko ihre psychologische Gesundheit zu beschädigen. Wenn Sie oder Personen in Ihrem Umfeld Persönlichkeitsveränderungen nach, oder zusammen mit anderen leichten Symptomen einer Virusinfektion wahrnehmen, ist es lebenswichtig, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen oder sogar in die Notaufnahme zu gehen. Weil Persönlichkeitsveränderungen ein Fortschreiten der Enzephalitis andeuten können, sollte eine Behandlung so schnell wie möglich aufgesucht werden, um ernste- und dauerhaften Schaden zu vermeiden.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X