Anzeichen für eine Darmobstruktion

Schon der Gedanke an einen Darmverschluss ist unangenehm, ganz zu schweigen davon, einen solchen zu erleben! Es ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch ein ernstes Problem sein, das sofort behandelt werden muss. Daher ist es wichtig, auf mögliche Anzeichen zu achten. Ein Darmverschluss tritt auf, wenn etwas den Darm blockiert, entweder im Dick- oder im Dünndarm, sagt WebMD. Er wird manchmal auch als Darmverschluss bezeichnet.

Es überrascht nicht, dass ein Stillstand des Verdauungssystems zu ernsten oder sogar lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann. Um die Menschen zu schützen und besser zu informieren, werfen wir hier einen Blick auf alle Anzeichen, auf die eine Person stoßen kann, die an einem Darmverschluss leidet…

Was ist eine Darmobstruktion?

Ein Darmverschluss liegt vor, wenn etwas entweder den Dünn- oder den Dickdarm blockiert. Diese Verstopfung erschwert den Durchgang und kann zu einer Ansammlung von Nahrung, Magensäure, Gas und Flüssigkeit führen. In der Folge baut sich ein Druck auf, der zu einer Vielzahl anderer Symptome führt (z. B. Blähungen, Bauchschmerzen usw.), auf die wir später noch eingehen werden.

Die häufigste Form der Verstopfung ist die fäkale Impaktion, so WebMD. “Das ist, wenn eine große, harte Masse von Kot in Ihrem Verdauungstrakt stecken bleibt und nicht auf dem üblichen Weg herausgeschoben werden kann.” Wenn der Darm durch etwas anderes als harten Stuhl blockiert ist, spricht man von einem Darmverschluss.

Medizinische Nachrichten heute warnt, dass ein Darmverschluss zu ernsthaften Komplikationen führen kann, da er zu einem Riss oder einer Spaltung des Darms führen kann. Außerdem kann das, was sich hinter der Blockade befindet, in die Bauchhöhle wandern und Bakterien verbreiten.

Arten von Darmverstopfungen

Laut WebMD gibt es zwei Hauptarten eines Darmverschlusses. Es kann sich entweder um einen teilweisen oder um einen vollständigen Verschluss handeln. Die Quelle weist darauf hin, dass es sich auch um eine Pseudoobstruktion handeln kann, d. h. eine Person hat alle Symptome eines Darmverschlusses, aber es liegt keine tatsächliche Verstopfung vor. In diesem Fall sind in der Regel die Magen-Darm-Muskeln oder die Nerven, die sie kontrollieren, betroffen.

Symptome einer Darmobstruktion

Die mit einem Darmverschluss verbundenen Symptome hängen davon ab, wie schwer der Darmverschluss ist. Im Folgenden finden Sie jedoch einen Überblick über die häufigsten Symptome, die mit einem Darmverschluss einhergehen…

Unterleibskrämpfe

Wir führen dieses Symptom zuerst auf, weil es bei weitem das häufigste ist. Unabhängig von der Schwere der Obstruktion verspürt so gut wie jeder Mensch mit einer Darmobstruktion Schmerzen. Er kann sich wie ein dumpfer Schmerz anfühlen oder eher einem Krampf ähneln. Diese Schmerzen treten in der Regel in der Nähe des Bauchnabels auf.

Wir alle haben hin und wieder Bauchschmerzen, vor allem, wenn wir uns ein wenig aufgedunsen fühlen. Dieses Symptom an sich ist also kein Grund zur Sorge, aber es ist eine gute Idee, Bauchbeschwerden, die mit Verstopfung einhergehen, im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass sie sich nicht mit der Zeit verschlimmern. Wenn Sie Fieber bekommen, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

Verstopfung

Verstopfung ist ein weiteres sehr häufiges Symptom und tritt auf, wenn der Darm vollständig blockiert ist. Es ist wichtig zu wissen, dass seltener Stuhlgang oder sogar Verstopfung an sich kein Anzeichen für einen Darmverschluss sind. “Viele Menschen haben unspezifische Symptome wie Bauchschmerzen und machen sich Sorgen über einen Darmverschluss, weil sie verstopft sind”, sagt Richard A. Desi, Gastroenterologe am Mercy Medical Center in Baltimore, im Gespräch mit Everyday Health. “Obstruktion und Verstopfung sind zwei verschiedene Dinge. Eine Darmobstruktion ist nichts Chronisches – die Symptome nehmen in der Regel einen sehr dramatischen Verlauf.

Die allgemeine Faustregel für die Diagnose einer Verstopfung ist die Anzahl der Stuhlgänge pro Woche. Wenn eine Person weniger als drei Mal pro Woche Stuhlgang hat, wird sie wahrscheinlich als verstopft diagnostiziert. In den meisten Fällen ist die Verstopfung auf die Ernährung zurückzuführen, in seltenen Fällen kann sie aber auch durch eine Verstopfung verursacht werden.

Unfähig zum Gasgeben

Ähnlich wie bei Verstopfung kann das Unvermögen, Blähungen zu haben, sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Es mag zwar ein Tabuthema sein, über das man bei einer Dinnerparty spricht, aber Blähungen und Blähungen im Allgemeinen sind ein ganz normaler Teil des menschlichen Körpers. Wir alle sollten in der Lage sein, regelmäßig Gas abzulassen, und wenn das nicht der Fall ist, liegt wahrscheinlich eine Verstopfung vor, sei es ein Darmverschluss oder eine Verstopfung.

Jemand, der nicht in der Lage ist, Gas abzulassen, wird wahrscheinlich extrem aufgebläht sein und einen harten Bauch haben, der sogar sichtbar aufgebläht sein kann. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Blähungen haben und eine Reihe anderer Symptome auf dieser Liste auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Blähungen

Blähungen sind äußerst unangenehm und die meisten von uns haben sie wahrscheinlich schon einmal erlebt. Das Gefühl der Blähungen tritt oft auf, wenn man zu viel gegessen hat, sich schlecht ernährt hat oder unter Verstopfung leidet. Es ist auch ein häufiges Symptom für eine Darmverstopfung. “Blähungen sind meist das Ergebnis von überschüssigem Gas, das in den Muskeln des Verdauungssystems eingeschlossen ist”, schreibt Facty. “Obwohl sie in der Regel gutartig sind, können sie äußerst unangenehm und manchmal auch schmerzhaft sein.”

Neben dem Gefühl der Blähungen kann sich Ihr Magen auch sehr hart und geschwollen anfühlen. Er kann auch von außen aufgebläht erscheinen, indem er sichtbar aufgebläht aussieht. Neben der Ermittlung der Ursache für diese Blähungen ist das beste Mittel, mehr Wasser zu trinken.

Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen sind typischerweise frühe Anzeichen eines Darmverschlusses. Wenn Sie diese Symptome frühzeitig erkennen, können Sie sich möglicherweise behandeln lassen, bevor sich der Zustand verschlimmert.

Übelkeit führt nicht immer zu Erbrechen, ist aber meist die Vorstufe. Übelkeit kann ein lang anhaltendes Symptom sein oder sehr kurz andauern. Wenn Übelkeit zu Erbrechen führt, ist dies typischerweise ein Zeichen für eine Verstopfung im Dünndarm. Wahrscheinlich erbrechen Sie Nahrung, die nicht verdaut wurde und nirgendwo anders hin kann. In diesem Fall wird die Galle in großen Mengen ausgeschieden. In extrem seltenen Fällen kommt es zu fäkalem Erbrechen, was äußerst gefährlich sein kann.

Sich “satt” fühlen

Dieses Symptom ähnelt insofern einer Blähung, als Sie sich wahrscheinlich extrem voll fühlen und das Gefühl haben, dass im Bauch kein Zentimeter mehr Platz ist. Ein ähnliches Gefühl erleben Sie wahrscheinlich nach einer großen Mahlzeit, und das ist normal. Ein anhaltendes Völlegefühl kann jedoch ein Zeichen dafür sein, dass das Verdauungssystem nicht richtig funktioniert.

Übelkeit und Erbrechen können gelegentlich mit diesem Symptom einhergehen. Es kann zu Gewichtsverlust führen, weil die Person keine Lust zum Essen hat, sowie zu Verstopfung und saurem Reflux, sagt Facty.

Müdigkeit und Unwohlsein

Unwohlsein ist definiert als ein allgemeines Gefühl des Unbehagens oder Unwohlseins. Es kann als Folge anderer Symptome auftreten, die Sie nicht nur darauf hinweisen, dass etwas nicht in Ordnung ist, sondern auch eine große Müdigkeit und Schwäche in Ihrem Körper verursachen. Laut Facty ist dies wahrscheinlich eines der ersten Symptome im Zusammenhang mit einem Darmverschluss.

Die Schwäche, die durch Müdigkeit und Unwohlsein verursacht wird, macht die meisten täglichen Aktivitäten schwierig oder unerreichbar. Es fehlt Ihnen die Energie, um Ihren Tag fortzusetzen oder sogar das Bett zu verlassen, aber Sie können nicht erklären, warum. Diese intensive Schwäche ist wahrscheinlich auf einen Mangel an Nährstoffen zurückzuführen, sei es, weil Sie keinen Appetit haben oder weil die Nährstoffe aufgrund des Darmverschlusses nicht richtig verdaut werden können.

Verminderter Appetit

Es überrascht nicht, dass jemand, der sich aufgrund eines Darmverschlusses unwohl fühlt, wahrscheinlich keinen großen Appetit hat. Ähnlich wie bei vielen anderen Symptomen auf dieser Liste ist Appetitlosigkeit allein kein Anzeichen für einen Darmverschluss, geht aber oft mit vielen der anderen Symptome auf dieser Liste einher. Das liegt vor allem an den überwältigenden Blähungen und der Übelkeit. Ein verminderter Appetit kann in extremen Fällen zu Gewichtsverlust und Unterernährung führen.

Diarrhöe

Sie fragen sich vielleicht, warum Durchfall auf dieser Liste steht, wenn wir auch Verstopfung aufgeführt haben. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten von Verstopfungen, die im Darm auftreten können. Bei einer teilweisen Verstopfung, bei der ein Teil des Stuhls durchkommt, kann es zu Durchfall kommen.

Durchfall tritt auf, wenn sich flüssiger Stuhl um die Verstopfung herum bewegen kann und sich kein harter Stuhl bilden kann. Einige Mediziner bezeichnen dies als “Überlaufdurchfall”, der auftreten kann, bis die Verstopfung beseitigt ist. Diese Art von Durchfall kann äußerst unangenehm sein, da er hartnäckig ist und Sie nie das Gefühl haben, Ihren Darm vollständig entleert zu haben.

Mögliche Komplikationen

Laut WebMD sind die meisten Menschen mit einem Darmverschluss älter und haben möglicherweise andere Erkrankungen, weshalb Komplikationen lebensbedrohlich sein können. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum verstopft sind und eines der anderen Symptome auf dieser Liste bemerken, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen. Wahrscheinlich müssen Sie sich zur Behandlung ins Krankenhaus begeben.

Sie sollten auch einen Arzt aufsuchen, wenn Sie unter starken Bauchschmerzen leiden. Laut Medizinische Nachrichten heute ist es besonders wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn diese Symptome nach einer Operation auftreten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X