Anzeichen & Symptome

6 mögliche Anzeichen einer Nebennierenschwäche

Wenn Sie sich ständig erschöpft fühlen und sich einfach nicht aufraffen können, dann könnten Sie das haben, was manche Experten als Nebennierenschwäche oder Adrenal Fatigue-Syndrom bezeichnen. Nicht zu verwechseln mit der Nebenniereninsuffizienz, die eine medizinisch anerkannte Krankheit ist, kann die Nebennierenschwäche durch längere Stressphasen und andere Faktoren verursacht werden.

Experten der Medizin debattieren zwar immer noch darüber, ob die Nebennierenschwäche existiert, aber sie hat schon einen Namen und Sie leiden vielleicht schon an den typischen Symptomen. Glücklicherweise gibt es einige Wege, um diese Symptome zu behandeln. Hier sind sechs Anzeichen dafür, dass Ihre Nebennieren, die sich direkt oben auf den Nieren befinden, Unterstützung benötigen…

1. Sie sind sehr müde

Wir sind alle ab und zu erschöpft, aber durch die Nebennierenschwäche fühlen Sie sich, laut AdrenalFatigue.org, auch müde, wenn Sie nichts getan haben, wofür man Energie braucht.

Dadurch sind Sie oft erschöpft und denken, dass Sie Mittagsschlaf halten müssen, oder haben morgens Probleme aus dem Bett zu kommen, selbst wenn Sie genügend geschlafen haben. Es fühlt sich so an, als wären kleine Aufgaben unglaublich schwierig, weil Sie einfach nicht die Energie dafür haben.

tired 1

2. Sie haben Hunger auf Salz

Laut Livestrong, könnte ein Verlangen nach Salz ein Warnzeichen dafür sein, dass Ihre Nebennieren das Handtuch werfen. Salz kann jedoch tatsächlich hilfreich bei der Heilung überarbeiteter Drüsen sein und laut der Quelle die Symptome lindern.

Der Grund für das Verlangen nach Salz ist ein geringer Natrium- und Aldosteron- (ein Steroid) Wert, bemerkte Livestrong. Es wird empfohlen, morgens ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Salz zu trinken, um Ihr System anzukurbeln.

eating starchy snacks

3. Abends sind Sie energiegeladen

Menschen mit einer Nebennierenschwäche neigen dazu, sich in den Abendstunden, nach 18 Uhr, wacher zu fühlen. Die Association of Women for the Advancement of Research and Education (AWARE) erklärt, dass es ein Energiemuster bei Nebennierenschwäche gibt – nämlich sehr müde am Morgen, aufmerksamer während der Mittagszeit und eine Müdigkeitsphase am Nachmittag.

Das liegt daran, dass Menschen mit einer Nebennierenschwäche weniger Cortisol (Stresshormon) produzieren, mit einer schrittweisen Erhöhung am Abend und einer weiteren „Wand“ der Erschöpfung um 21 Uhr. Die Webseite merkt an, dass Menschen mit dieser Krankheit abends am besten arbeiten.

night sweats

4. Ihnen wird beim Aufstehen schwindlig

Dies ist ein milderes Symptom von Nebennierenschwäche, aber Menschen mit dem Syndrom kann nur durch zu schnelles Aufstehen schwindelig werden. Vielleicht verlieren Sie auch das Gleichgewicht, wenn Sie stehen oder laufen.

Laut Experten, kann dies an dem niedrigen Blutdruck liegen, wenn man sich hinstellt. Ihr Blutdruck sollte sich erhöhen, wenn Sie sich aufrecht hinstellen; wenn dies nicht passiert, könnte das bedeuten, dass Ihre Nebennieren überbelastet sind.

dizzy vertigo

5. Mangel an Stresstoleranz

Da einer der Gründe für eine Nebennierenschwäche längere Stressphasen sind, macht es Sinn, dass mehr Stress zu viel für die Nebennieren sein kann, die für die Flucht-oder-Kampf-Reaktion zuständig sind. Dies könnte bedeuten, dass es schwieriger ist, dem Stress, wie am Arbeitsplatz, Herr zu werden.

AdrenalFatigue.org weist darauf hin, dass lange Phasen mit hohen Cortisolwerten durch Stress, von einem Einbruch des Cortisolspiegels aufgrund von Überstimulation gefolgt werden, wodurch der Körper schlechter darauf vorbereitet ist, mit Stress umzugehen. Dies kann zu „Burnout“ führen, der die allgemeine Toleranz gegenüber Lebensereignissen verringern kann, was wiederum zu sozialem Rückzug führen kann. Eine Anpassung der Lebensweise kann Ihnen bei der Besserung helfen, erklärte die Quelle.

Stress

6. Sie werden leicht krank

Da das Stresshormon Cortisol auch ein natürlicher Entzündungshemmer ist, können diese Cortisolwerte, laut AdrenalFatigueSolution.com, durch ein überbelastetes Nebennierensystem zu hoch werden und die Immunreaktion blockieren.

Wenn Ihre Cortisolwerte auf der anderen Seite zu tief sinken, können Sie auch dazu neigen, auf Krankheitserreger überzureagieren und eine Entzündung oder sogar einer Autoimmunerkrankung bekommen, sagte die Quelle. Normalerweise haben Sie zu Beginn der Nebennierenschwäche übermäßig hohe Cortisolwerte und niedrigere Werte, wenn die Krankheit weiter voranschreitet.

Sick at Work

Share This Article

X