Anzeichen & Symptome

5 Gründe für chronische Schmerzen

Im Laufe eines Tages haben wir immer wieder Schmerzen und Beschwerden, aber das gehört einfach zum Leben – und mit dem Älterwerden wird es schlimmer. Leider haben manche Menschen Schmerzen, die einfach nicht aufhören, obwohl die Intensität schwanken kann.

Während Ihr Arzt Ihnen einen Mischmasch aus Schmerzmitteln verschreibt, um die Symptome im Zaum zu halten, kennt er die Ursache häufig nicht. Die Gründe für Ihre chronischen Schmerzen können in einer längst vergessenen alten Verletzung liegen, oder bei etwas Ernsthafteren, was untersucht werden sollte. Hier sind fünf Gründe, weshalb Sie die Schmerzen einfach nicht loswerden…

1. Komplexes regionales Schmerzsyndrom

Es hört sich schmerzhaft und komplex an, weil es das meistens auch ist. Die Mayo Clinic sagt, dass es eine seltenere Form chronischer Schmerzen ist, die als Folge einer Verletzung, eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls auftreten kann. Aber die Klinik sagt auch, dass der Schmerz oft anderes als die ursprüngliche Verletzung oder das ursprüngliche Gesundheitsproblem ist (er ist schlimmer).

Obwohl das Syndrom nicht vollständig verstanden ist (deshalb der Zusatz „komplex“), gibt es einige Behandlungsmethoden, die den Schmerz lindern oder sogar zu einer Remission führen können. Einige Symptome des Syndroms können Brennen in den Extremitäten, Sensibilität gegen Kälte, Veränderung der Hautfarbe, Muskelspasmen und -schwäche und sogar partielle Lähmung sein.

woman in pain

2. Fibromyalgie

Ist eine wesentlich häufigere Störung, aber sie wird dadurch nicht im geringsten angenehmer, wenn Sie das Pech haben, davon betroffen zu sein. Sie ruft quälende und großflächige Schmerzen hervor und macht Sie außerdem äußerst müde, sagt das Nationale Institut für Arthritis und muskolosketalle sowie Hauterkrankungen.

Obwohl es häufig als ein Zustand beschrieben wird, der mit Arthritis in Verbindung steht, sagt das Institut, dass es das eigentlich nicht ist, da die Gelenke, im Gegensatz zur Arthritis, nicht entzündet sind. Das Institut sagt, dass ausreichend Schlaf und ein aktiver Lebensstil die zwei besten Methoden sind, um diese chronische Störung zu bekämpfen.

joint pain

3. Multiple Sklerose

Der Multiple Sclerosis Gesellschaft von Kanada zufolge, ruft die fortschreitende neurologische Krankheit bei 50 Prozent der Betroffenen chronische Schmerzen hervor. Die Vereinigung merkt auch an, dass es schwierig sein kann, den Auslöser der Schmerzen exakt zu definieren und wie diese am besten behandelt werden können.

Schmerzen durch MS können viele Formen annehmen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Unwohlsein in den Extremitäten, Muskelspasmen, Kopfschmerzen und neurologische Schmerzen, bemerkt die Quelle. Manchmal braucht man einen multidisziplinären Behandlungsansatz (Ärzte, physische Therapeuten), um die Symptome effektiv zu mildern.

Back Pain

4. Krebs

Auch das verdammte K-Wort kann ein Grund für Schmerzen sein, die einfach nicht wegzukriegen sind. Livestrong bemerkt, dass bestimmte Arten von Krebs, wenn sie streuen, großflächigen Schmerz im Körper auslösen können, aber auch die Krebsbehandlung selbst der Auslöser sein kann.

Knochenmetastase beschreibt den Zustand, wenn Brust-, Lungen- oder Prostatakrebs die Knochen erreicht hat und anhaltendes Unwohlsein verursacht. Es können aber auch Nerven durch die Chemotherapie beschädigt sein und periphere Neuropathie auslösen, welche sich als Schmerzen oder Taubheit, beginnend von den Händen und Füßen, manifestiert.

Numb hands

5. Depression und Angstzustände

Nicht alle Ursachen von chronischen Schmerzen basieren ausschließlich auf physischen Faktoren. Die amerikanische Gesellschaft für Angstzustände und Depressionen erklärt, dass chronische Schmerzen bei Menschen, die eine geistige Erkrankung haben, ziemlich häufig sind, und, dass der Schmerz in Form von Arthritis oder Migräne-Kopfschmerzen auftreten kann.

Da chronische Schmerzen auch Depressionen verursachen, kann dies zu einem bösartigen Kreislauf werden. Die Gesellschaft sagt, dass sowohl Medikamente, als auch natürliche Methoden wie Bewegung, Schlaf und bessere Ernährung helfen können. Akupunktur hat sich auch als wirksam gegen Angstzustände und Schmerzsymptome erwiesen.

Sadness
X