Anzeichen & Symptome

10 Symptome einer chronischen Nierenerkrankung

Die Nieren, zwei bohnenförmige Organe, befinden sich zu beiden Seiten der Wirbelsäule in der unteren Rückengegend und sind für die Reinigung des Bluts zuständig. Dazu benutzen sie Millionen kleiner Filter (Nephronen genannt), mit denen sie dem Blut Abfallstoffe entziehen und mittels Urin aus dem Körper spülen. Wenn diese Nephronen jedoch beschädigt sind, oder noch schlimmer, eine Niere vollkommen ausfällt, sammelt sich der Abfall, der nicht ausgeschieden werden kann, im Körper an und führt früher oder später zur Vergiftung.

Chronische Nierenerkrankungen bereiten oftmals bereits Jahre vor einer ernsthaften Schädigung des Körpers Probleme, die folgenden zehn Symptome können Sie jedoch vorzeitig auf ein Problem hinweisen…

1. Schmerzen

Bei einigen Patienten sorgen Nierenerkrankungen für Schmerzen in den Beinen  – vor allem im Bereich des oberen Rückens oder dort, wo die Beine auf den Oberkörper treffen (auf derselben Seite wie die geschädigte Niere). Mit Wasser oder Nierensteinen gefüllte Zysten können ebenfalls das Resultat einer Nierenerkrankung sein und sehr starke krampf- oder stoßartige Schmerzen verursachen.

2. Atemnot

Kurzatmigkeit kann sich aus Nierenproblemen und der damit auftretenden Flüssigkeit oder Schwellung in der Lunge ergeben, die auf die Brusthöhle drückt und das atmen erschwert. Das Abnehmen von sauerstoffreichen roten Blutzellen im Körper (Anämie) kann bei Bewegung ebenfalls für Sauerstoffmangel sorgen.

3. Metallischer Geschmack im Mund

Harnvergiftung (Urämie), eine Komplikation, die für die Ansammlung von Abfall im Blut verantwortlich ist, hat oft einen metallischen Geschmack im Mund zur Folge, der von starker Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust begleitet wird.

4. Hautreizungen

Ausschläge und Reizungen der Haut treten häufig bei ungesunden Nieren auf, da die Verunreinigung des Bluts nach außen weitergegeben wird.

5. Schüttelfrost

Anämie sorgt oftmals dafür, dass sich die Körpertemperatur senkt, was selbst in warmen Räumen zu Kälte besonders in Füßen, Händen, Ohren und Nase führt.

6. Übelkeit

Appetitverlust kann sich ebenfalls in Folge schwerer Übelkeit ergeben, möglicherweise sogar begleitet von Erbrechen (aufgrund von Verdauungsstörungen und den unbeseitigten Abfallstoffen im Körper).

7. Schwellungen

Mit dem Versagen der Niere beginnen Beine, Fußgelenke, Füße und Hände zu schwellen, da überschüssige Flüssigkeit nicht abfließen kann.

8. Müdigkeit

In gesundem Zustand produzieren die Nieren ein natürliches Sekret namens Erythropoetin (EPO), das die Bildung roter Blutkörperchen anregt, die wiederum Gehirn und Muskeln mit Sauerstoff versorgen. Ein Nierenschaden kann bis zum Totalausfall der EPO-Produktion führen, was rasch zu Müdigkeit und Erschöpfung führt.

9. Benommenheit

Gleich den Muskeln, kann auch das Gehirn benommen durch die verringerte Sauerstoffzufuhr nicht mit voller Leistung arbeiten. Schwindel, Mangel an Konzentration und Fokus, schlechtes Erinnerungsvermögen und Ohnmacht sind die Folge.

10. Veränderungen beim Wasserlassen

Mit dem Ausfall einer oder gar zweier Nieren verändert sich auch die Urinproduktion, was dazu führen kann, dass Patienten häufiger auf die Toilette müssen oder gezwungen sind, größere Mengen und mit erhöhtem Druck zu urinieren. Auch die Konsistenz des Urins kann sich verändern. Dieser kann z.B. schaumartig aussehen oder Blut enthalten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X