Anzeichen & Symptome

10 deutliche Symptome einer Leberschädigung

Eine Beschädigung der Leber kann eine Vielfalt an Ursachen haben, wie beispielsweise die  Vererbung durch ein Familienmitglied, die Vergiftung bzw. Infizierung mittels Chemikalien oder Viren, oder gar eine langwierige Erkrankung. All dies kann ihre Leber für den Rest Ihres Lebens beeinträchtigen.

Die Leber sorgt für die Entgiftung des Körpers und hilft ihm darüber hinaus bei Verdauungsvorgängen und der Aufnahme von Nährstoffen. Ohne dieses Organ im Unterleib wären Sie nicht lebensfähig.

Hier sind zehn unverkennbare Anzeichen für eine beschädigte Leber:

1. Angeschwollener Bauch

Bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen (auch Zirrhose  genannt) stauen sich Albumin und andere Proteine sowohl im Blut wie auch in anderen Körperflüssigkeiten, was ein Anschwellen der Bauchgegend zur Folge hat und den Patienten sogar schwanger erscheinen lassen kann.

2. Gelbsucht

Haut und Augen, die sich verfärben und dabei einen gelblichen Stich annehmen, sind symptomatisch für Leberschäden. Dieses Gelbwerden der Haut und dem Weiß der Augen ergibt sich daraus, dass der Körper nicht länger in der Lage ist, Bilirubin (ein Gallenpigment) auszuscheiden, was zu dessen Ansammlung im Blut führt.

3.  Empfindlichkeit des Bauchraums

Bauchschmerzen, besonders im Bereich rechts oben oder links unten im Brustkorb, sind ein unverkennbarer Hinweis auf eine beschädigte Leber.

4. Veränderung des Urins

Aufgrund des gestiegenen Bilirubinlevels im Blut, den die geschädigte Leber über die sonst übliche Nierenausscheidung nicht in der Lage ist zu senken, kann es zu einer dunkelgelben Verfärbung des Urins kommen.

5. Hautirritationen

Ein Jucken der Haut, das nicht abklingen mag und zu einem schuppenartigen Ausschlag  führt, ist ein weiteres Zeichen einer Leberschädigung. Dies geschieht aufgrund des Mangels an Flüssigkeitsaustausch im Körper und manifestiert sich als dicke, schuppige, juckende Flecken auf der Haut.

6.  Veränderung des Stuhls

Im Zusammenhang mit Leberschäden treten oftmals mehrere Veränderungen im Stuhlgang auf, die sich z.B. als Phasen mit Verstopfung und Reizdarmsyndrom bemerkbar machen. Zudem kann die Stuhlfarbe blässer werden oder einen teerartigen Ton annehmen. Auch Spuren von Blut können enthalten sein.

7.  Übelkeit

Verdauungsprobleme einschließlich Magenverstimmungen und Sodbrennen können eine unangenehme Folge einer angegriffenen Leber sein und sogar zu Brechanfällen führen.

8.  Appetitlosigkeit

Eine Erkrankung der Leber, die sich ohne medizinische Behandlung zu einem vollständigen Leberversagen entwickelt, kann Appetitlosigkeit und starken Gewichtsverlust nach sich ziehen.

9. Ansammlung von Flüssigkeit

Eine schwerbeschädigte Leber sorgt zudem für Flüssigkeitsstau in Beinen, Fußgelenken und Füßen, was auch als Ödem bezeichnet wird. Drückt man auf die entsprechende Stelle, so bleibt der Fingerabruck für ein paar Sekunden lang sichtbar.

10.   Erschöpfung

Auf dem Weg vom Leberschaden zum Leberversagen treten häufig chronische Müdigkeit, Muskel- und Geistesschwäche, Gedächtnisverlust bis hin zur Verwirrtheit und letztendlich Koma auf.

Avatar

ActiveBeat Deutsch

ActiveBeat hat es sich zum Ziel gemacht, seine Leser über alle wichtigen Neuigkeiten und Informationen in der Welt der Gesundheit zu informieren. Von Rückrufen und Krankheitsausbrüchen über Fitness und Ernährung bis hin zu Studien, wir versorgen Sie täglich mit aktuellen Gesundheitsnachrichten.

X