Home » German » Herz & Kreislauf » 10 Risikofaktoren für einen Schlaganfall

10 Risikofaktoren für einen Schlaganfall

Herz & Kreislauf

Schlaganfälle sind eine der führenden Ursachen in Deutschland, die zum Tod oder zu Behinderung führen. Es ist ein medizinischer Notfall. Forscher schätzen die Zahl der Schlaganfälle in Deutschland auf ca. 500.000 pro Jahr, von denen ungefähr 20 Prozent innerhalb von 30 Tagen tödlich enden. Die zwei Arten von Schlaganfällen sind der ischämische Hirninfarkt und der hämorrhagische Infarkt. Die häufigste Art ist der Ischämische (85 Prozent) und tritt auf, wenn eine Arterie, die das sauerstoffreiche Blut zum Gehirn transportiert, von einem Blutgerinnsel verstopft wird. Hämorrhagische Schlaganfälle treten auf, wenn eine Arterie im Gehirn aufreißt und Blut ausströmt, was Gehirnzellen durch den Druck beschädigt.

Zehn Risikofaktoren für Schlaganfälle sind …

1. Vorheriger Schlaganfall oder transitorische ischämische Attacke

Wenn man bereits einen Schlaganfall hatte, ist das Risiko größer, erneut einen zu erleiden. Die National Stroke Association schätzt, dass mindestens 25 bis 35 Prozent der Amerikaner, die bereits einen Schlafanfäll erlitten haben, im Laufe ihres Lebens erneut einen erleiden werden. Innerhalb von 5 Jahren nach dem erstmaligen Schlaganfall ist das Risiko eines erneuten Schlaganfalls um 40 Prozent erhöht. Innerhalb dieser fünf Jahre bekommen 24 Prozent der Frauen und 42 Prozent der Männer einen erneuten Schlaganfall.

Bei einer transitorischen ischämischen Attacke, auch als Mini-Schlaganfall bezeichnet, treten die gleichen Symptome wie bei einem Schlaganfall auf, aber die Symptome verschwinden innerhalb von Minuten bis Stunden (für gewöhnlich weniger als 24 Stunden) wieder. Unter den Symptomen können Schwächegefühl, Artikulationsprobleme, Probleme mit dem Sehvermögen, Kopfschmerzen und Schwindel auftreten. TIA ist ein medizinischer Notfall, da Betroffene dadurch ein erhöhtes Schlaganfallrisiko aufweisen. Laut der National Stroke Association werden 40 Prozent der Leute, die eine TIA haben, einen richtigen Schlaganfall bekommen. Knapp 50 Prozent aller Schlaganfälle treten innerhalb weniger Tage nach einer TIA auf.

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat

  • 10 Symptome bei tiefer Venenthrombose: Leiden Sie unter TVT?
    Eine tiefe Venenthrombose (oder TVT) tritt auf, wenn sich ein Blutgerinnsel in einer Vene bildet – typischerweise im Bereich der Waden und Oberschenkel.
    Herz & Kreislauf
  • 10 Anzeichen auf ein Blutgerinnsel in Ihrem Bein
    Es mag nicht sonderlich lebensbedrohlich klingen, aber ein Blutgerinnsel, das sich in den tiefen Venen der Beine bildet und nicht behandelt wird, oder von selbst wieder...
    Herz & Kreislauf
  • Die 10 häufigsten Bluttests
    Mediziner verwenden eine ganze Reihe an Bluttests, um zahlreiche gesundheitliche Beeinträchtigungen zu untersuchen – von Blutarmut und Elektrolytmangel bis hin zu ernsthaften...
    Herz & Kreislauf
  • 10 Möglichkeiten niedrigen Blutdruck zu kontrollieren
    Hypotonie, oder niedriger Blutdruck, besteht, wenn sich der Blutdruck unterhalb des normalen Bereichs befindet – d.h. zwischen 120 (systolisch) und 80 (diastolisch).
    Herz & Kreislauf
  • 10 Fakten über weiße Blutkörperchen
    Weiße Blutkörperchen (WB), auch Leukozyten genannt, sind die Vorhut des Immunsystems bzw. der Fähigkeit unserer Körper, sich gegen Bakterien und Infektionen zur Wehr zu setzen.
    Herz & Kreislauf
  • 10 Hinweise auf eine Blutinfektion
    Bei einer Blutvergiftung (auch „Sepsis” genannt) greift eine Infektion auf den Blutkreislauf über und verursacht einen starken Angriff auf das Immunsystem, welcher bei...
    Herz & Kreislauf