Home » German » Häufige Beschwerden » 6 arglose Angewohnheiten, die Ihren Hormonspiegel negativ beeinflussen

6 arglose Angewohnheiten, die Ihren Hormonspiegel negativ beeinflussen

Häufige Beschwerden

Unsere Körper sind voll mit Hormonen und diese Hormone sind für die wichtigsten Funktionen des Körpers verantwortlich, inklusive der Pubertät, dem Schlaf, dem Stresspegel, der Stimmung, dem Sexualtrieb, dem Gewicht, dem Appetit und mehr. Bestimmte scheinbar harmlose Angewohnheiten können jedoch Chaos bei Ihren Hormonen und den lebenswichtigen körperlichen und mentalen Funktionen auslösen. Lassen Sie uns sechs tägliche Angewohnheiten betrachten, die Ihre Hormone enorm beeinflussen können, indem sie Hormonungleichgewichte verursachen…

1. Unterbrochener Schlafrhythmus

Der Schlaf, bzw. der Biorhythmus, wird von der inneren Uhr des Körpers bestimmt. Laut Forschungen aus dem Internationalen Journal für Endokrinologie gibt es einen klaren Zusammenhang zwischen dem Schlafzyklus und der Hormonausschüttung, besonders bei Frauen.

Schwankungen der Hormone beeinflussen auch den Menstruationszyklus, Stress (aufgrund von überschüssigem Cortisol), Blutzuckerspiegel und den Biorhythmus, was Schlafstörungen und Heißhungerattacken auf Junk-Food verursacht.

Phone Texting Sleep

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat