Home » German » Häufige Beschwerden » 10 Nahrungsmittel, die die Symptome von prämenstruellem Syndrom lindern

10 Nahrungsmittel, die die Symptome von prämenstruellem Syndrom lindern

Häufige Beschwerden

Prämenstruelles Syndrom (oder PMS) tritt bei den meisten Frauen einmal im Monat auf. Während die Mehrheit der Frauen fast keine Symptome von PMS haben, leiden ungefähr 20 Prozent an mittelmäßig bis starken Schmerzen und Beschwerden – wie empfindliche Brust, Blähungen, Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe und Stimmungsschwankungen – eine Woche bevor ihre Menstruation beginnt.

Viele medizinische Experten sehen einen schwankenden Hormonspiegel als den Schuldigen für unangenehme PMS Symptome an. Viele würden jedoch auch sagen, dass die Schwere der Symptome davon abhängt, wie man sich ernährt.

Was essen und trinken Sie in der Woche vor Ihrer Periode? Hier sind zehn Speise- und Getränkeempfehlungen, die nachweislich die Symptome von PMS reduzieren.

1. Vitamin B

Vitamin B ist Ihr Verbündeter, wenn Sie die unangenehmen Symptome von PMS, wie Stimmungsschwankungen, Blähungen, Erschöpfung und Heißhunger, loswerden wollen. Essen Sie also zusätzlich zu Ihrer normalen Ernährung, eine Multivitamin- oder B12 Tablette, oder fangen Sie an, mehr Süßkartoffeln, Eier und Hühnerbrust zu essen.

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat