Home » German » Fitness & Ernährung » Die 10 besten veganen Eiweißquellen

Die 10 besten veganen Eiweißquellen

Fitness & Ernährung

Vegane Ernährung hat seine Herausforderungen, denn durch die eingeschränkte Auswahl an Lebensmitteln ist es nicht immer leicht die notwendigen Nährstoffe aufzunehmen. Einer der am schwierigsten aufzutreibenden ist dabei Eiweiß. Protein ist essentieller Bestandteil einer gesunden Ernährung, da er als Energiequelle des Körpers fungiert und gleichzeitig Hauptbestandteil des Zellgewebes ist. Ohne Eiweiß gibt es kein Muskelwachstum und daher sieht man im Fitnessstudio auch permanent Menschen, die nach dem Work-Out Eiweißshakes oder Proteinriegel verdrücken.

Eine der ältesten und bekanntesten Eiweißquellen ist Fleisch, doch gerade auf das müssen Veganer nun mal verzichten und daher werden sie auf der Suche nach Alternativen oft ziemlich kreativ. Hier sind zehn Optionen, die durch und durch vegan sind und dennoch jede Menge Eiweiß enthalten…

1. Hanfsamen

Es stimmt, dass Hanfsamen von der gleichen Pflanzenart wie Marihuana stammen, doch die spezielle Sorte ist eine andere, als die, die das kontroverse Grünzeug produziert. Nutzhanf ist, was seine Eigenschaften als Fleischersatz angeht, eine echte Wunderpflanze.

Hanfsamen haben einen vollen, nussartigen Geschmack und sind reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Eisen, Zink und Magnesium. Zwei Esslöffel Hanfsamen enthalten 6g Eiweiß oder ungefähr soviel wie ein großes Ei. Sie eignen sich sehr gut als Zutat zu Salaten, Smoothies, Muffins, Müsli, Haferflocken oder Gebackenem.

shutterstock_167418212

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat