Home » German » Fitness & Ernährung » 7 Tipps für das Joggen mit Hund

7 Tipps für das Joggen mit Hund

Fitness & Ernährung

Nachforschungen sagen uns, dass mit einem Partner zu trainieren nicht nur den Ansporn Sport zu treiben erhöht, sondern uns auch verantwortlich für unsere Fitnessziele hält. Wer sagt, dass der Laufpartner kein Vierbeiner sein kann?

Mit dem besten Freund zu laufen ist ein toller Weg miteinander Zeit zu verbringen und nach draußen zu gehen, um ein ordentliches Training zu bekommen! Außerdem wird Fido sich wohl kaum die ganze Zeit über seinen oder ihren Partner beschweren. Hier sind sieben Tipps, an die man denken sollte, wenn man sein geliebtes Hündchen zum Laufen mitnimmt …

1. Angeleint

Für Ihre eigene Sicherheit sowie die Ihres Haustieres und die von Passanten sollte Ihr Hund ständig an der Leine sein, wenn Sie an öffentlichen Orten (d.h. Parks, Strände, Wanderwege) joggen. Eine Leine garantiert nicht nur, dass Ihr Hund Ihnen nicht zwischen die Beine läuft und Sie beim Laufen stürzen lässt – sondern stellt auch sicher, dass Ihr Vierbeiner Schritt hält und sich nicht davon stiehlt.

Wenn Sie eine einziehbare Leine haben, lassen Sie sie zu Hause oder fixieren Sie sie bei ungefähr 1,80m, so dass nicht zu viel Platz zwischen Ihnen und Ihrem Tier bleibt. Zu viel Platz könnte dazu führen, dass Ihr Partner sich mit anderen Leuten, Kindern, Tieren und Radlern auf dem Weg verheddert, was ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat