Home » German » Erziehung » Die 10 schlechtesten Mittagessen für Ihre Kinder

Die 10 schlechtesten Mittagessen für Ihre Kinder

Erziehung

Wenn Sie Ihren Kindern etwas Gesundes zum Mittagessen machen, können Sie viel zu deren gesunden Ernährung beitragen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie ihnen das Mittagessen für die Schule einpacken. Ein Mittagessen in der Schule muss die richtigen Nährstoffe enthalten, damit sie im Unterricht konzentriert und aufmerksam bleiben können. Wenn Sie Ihren Kindern ein ungesundes Mittagessen einpacken, werden sie wahrscheinlich lustlos, schläfrig, störend oder aufgedreht. Die Kinder sollen in der Schule lernen, also sollten Sie ihnen dabei mit einem nahrhaften vollwertigen Mittagessen unter die Arme greifen.

Manchmal ist es schwierig ein gesundes Mittagessen zuzubereiten, wenn die Kinder die ungesunden Lebensmittel lieber mögen. Viele vorverpackten Mittagessen für Kinder aus Werbungen sind voll mit Fett, Kalorien, Zucker und Natrium. Die Hersteller verwenden geschickt Verpackungen, die den Konsumenten glauben lassen, dass diese fertigen Mittagessen gesund seien.

Das Essen zu Hause kann jedoch ebenso ungesund sein. Viele bequem zuzubereitende Lebensmittel, die die Kinder lieben, sind voll mit Nitraten, Konservierungsstoffen und versteckten Fetten.

Wir haben eine Liste der 10 schlechtesten Mittagessen für Ihre Kinder zusammengestellt. Lesen Sie hier, was die schlimmsten Sünden sind und was Sie stattdessen servieren können.

1. Schinken-Käse-Toast

Einen einfachen Schinken-Käse-Toast lieben die Kinder. Außerdem kommt er bei den Eltern gut an, weil er so einfach zu machen ist. Der industriell hergestellte Käse, der an Kinder vermarktet wird, ist meist angereichert mit Kalzium, aber oft handelt es sich dabei nicht mal um richtigen Käse. Schauen Sie auf dem Etikett nach, ob das Produkt aus Öl oder aus Milch gemacht ist. Anstatt eines klassischen Schinken-Käse-Toasts können Sie auch gegrillte Panini machen. Belegen Sie das Sandwich mit Fleisch und Gemüse und braten Sie es in der Pfanne. Dadurch nehmen Ihre Kinder mehr Proteine auf und sie essen zudem noch ein bisschen Gemüse.

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat