Home » German » Behandlung & Prävention » Gefahren bei Darmspülungen

Gefahren bei Darmspülungen

Behandlung & Prävention

Darm-Hydrotherapie, Darmbewässerung oder einfach nur eine Darmspülung ist eine Form von alternativer Medizin, welche die Darmfunktion verbessern soll. Bei einer solchen Behandlung wird dem Kunden ein Gummischlauch rektal eingeführt und anschließend der Darm mit viel warmem Wasser ausgespült (bis zu 60 Liter pro Behandlung), wodurch er von Giftstoffen und Ablagerungen gereinigt wird. Eine Darmspülung wird oftmals mit einem Einlauf verglichen, der ebenfalls zur Reinigung des Verdauungstrakts eingesetzt wird.

Eine Darm-Hydrotherapie sollte immer von einem erfahrenen Darmspezialisten durchgeführt werden. Dennoch können auch hier die folgenden Nebenwirkungen auftreten …

1. Starke Krämpfe

Schlimme Krämpfe im Unterleib sind eine der häufigsten Nebenwirkungen bei einer Darmspülung. Diese treten auf, da sehr viel Wasser durch den Verdauungstrakt gespült wird. Luftblasen können dabei zu schmerzhaften Krämpfen, Bauchweh und einem Bläh- und Völlegefühl führen.

Next »
ADVERTISEMENT

More on ActiveBeat